Am Samstag spielt die Moskauer Band Glintshake im Swamp

Julia Caspers

Russische Rockmusik ist in Freiburg eher ungewöhnlich. Doch am Samstag kommt mit der Moskauer Band Glintshake eine entsprechende Musikgruppe ins Swamp.

Avantgardistische Rockmusik aus Russland bekommt man in Freiburg eher selten zu hören. Die Moskauer Band Glintshake rund um Frontfrau Ekaterina (Katya) Shilonosova und Gitarrist Yevgeni (Jenya) Gorbunov genießt hierzulande wohl noch überschaubare Bekanntheit. 2012 starteten sie ihr Bandprojekt und produzierten eine rotzige Mischung aus Punk- und Psychedelic-Rock mit englischen Texten, die stark an Sonic Youth erinnerte. Ein paar Jahre später entschieden sich Glintshake fortan in ihrer Muttersprache zu singen, schließlich sei dies die Sprache, in der sie denken und sich am besten ausdrücken können. Mit ОЭЩ МАГЗИУ erschien 2016 das erste russische Album der Band, welches deutlich experimenteller geraten war als die Vorgänger. Glintshake, die auch unter den schwer googlebaren kyrillischen Buchstaben ГШ bekannt sind, haben darauf Genregrenzen aufgeweicht und sich mit Avantgarde- und Jazzmusik auseinandergesetzt.




Vor dem Hintergrund, dass in Russland regierungskritische Bands vermehrt mit Auftrittsverboten rechnen müssen, werden Glintshake in Interviews oft gefragt, ob sie sich selbst als eine politische Band sehen. Sie seien der Meinung, dass Kunst immer im Kontext der Zeit gesehen werden muss, in der sie entsteht und somit unweigerlich politisch sei. Vor allen Dingen möchten sie in ihrer Musik jedoch Ironie ausdrücken und lieber Fragen stellen, als sie zu beantworten.



Tatsächlich wird beim Hören schnell klar, dass man kein Russisch sprechen muss, um diese Ironie zu verstehen. Am Samstag könnt ihr euch im Swamp, bei einem ihrer wenigen Deutschlandauftritte, selbst davon überzeugen.
Was: Glintshake
Wann: Samstag, 2. Januar, 21 Uhr
Wo: Swamp
Web: Facebook-Event