Vernissage

Am Samstag kannst Du in der Hilda5 Tattookunst bestaunen

Carla Bihl

Tattookunst mit und ohne Nadel – das gibt es am Samstag bei der Vernissage "Zwischenwelten" von Gwendolin Widmann und Paul Leger in der Hilda5 zu bestaunen.

Die Künstler Gwendolin Widmann und Paul Leger zeigen am Samstag beim Auftakt ihrer Ausstellung ihre teils bizarren und düsteren Werke. Durch ihre Leidenschaft fürs Tätowieren und Zeichnen verbunden, sind ihre Werke irgendwo zwischen Realität, Fantasy und Jenseits angesiedelt sowie von Gegenständlichkeit und Abstraktionen durchsetzt, so die Veranstalter.


Beide in Freiburg lebenden Künstler sind auf der Vernissage anzutreffen. Und wie sich das für Tattooartists gehört, wird in einem extra aufgebauten Studio live tätowiert. Außerdem ist der Schaffensprozess der Künstler im Hilda-Kino zu begutachten. Der Abend endet mit einer Tanzperformance von ANJI.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des gemeinnützigen Vereins Kulturaggregat statt, der sich bemüht, unkonventionelle Werke junger Künstler zu präsentieren. Bis zum 22. September sind die Werke dann noch in der Ausstellung zu sehen.
Was: Vernissage "Zwischenwelten"
Wann: 25. August, 18 Uhr

Ausstellung: 25. September bis 22. September, montags und mittwochs von 15 bis 19 Uhr, samstags von 13 bis 18 Uhr

Wo: Kulturaggregat, Hildastraße 5

Facebook: Zwischenwelten - Vernissage

Eintritt: frei