Am Samstag kannst Du im Synthesizer Lab deine eigene Musik designen

Carla Bihl

Wer schon immer mal selbst elektronische Musik produzieren wollte, darf sich auf Samstag freuen. Dann wird das Vitra Design Museum in Weil am Rhein zum Soundlabor: Dort stehen verschiedene Synthesizer zum Herumspielen zur Verfügung.

Synthesizer Lab

Am Samstag werden im Buckminster Fuller Dome im Vitra Design Museum in Weil am Rhein unterschiedliche Synthesizer aus verschiedenen Zeiten gezeigt. Die Gäste dürfen diese auch ausprobieren: "Besucher können erleben, wie man die Geräte benutzt, wie sie sich über die Zeit verändert haben und die Experten vor Ort mit Fragen zu den Synthesizern löchern", erklärt Lara Schuh vom Museum. Im Vordergrund stehe somit der partizipative Part der Veranstaltung. Es gehe darum, an den Umgang mit Synthesizern heranzuführen. Dabei sei alles möglich, heißt es von den Veranstaltern: von Techno und House bis zu sphärischen Klängen.

Die Musik mit nach Hause zu nehmen sei leider nicht möglich. Im Vordergrund stehe das Experimentelle und die Erfahrung der Benutzung eines solchen Musikgeräts, so Larah Schuh.

Die Idee

Die Idee zur Veranstaltung sei bei der Planung der aktuellen Ausstellung "Night Fever: Desgin und Clubkultur 1960 – heute" aufgekommen. Auch dort seien mehrere historische Synthesizer ausgestellt, die jedoch nicht benutzt werden dürfen. Diese Möglichkeit sei den Besuchern nun mit dem Synthesizer Lab gegeben.

Elektronische Beats

Heute ist sie nicht mehr wegzudenken: elektronische Musik. Aber auch die muss erst mal produziert werden. Mit der Erfindung des Synthesizers wird in den 60ern eine Erfolgsgeschichte geschrieben: eine Innovation, die die Club-Kultur und den künftigen Sound maßgeblich revolutioniert. Musik ganz ohne die klassischen Instrumente – das war vorher nicht möglich.
  • Was: Synthesizer Lab: Design Your Own Music
  • Wann: Samstag, 08. September 2018, 13-18 Uhr
  • Wo: Vitra Design Museum – Buckminster Fuller Dome, Charles-Eames-Str. 2, Weil am Rhein
  • Eintritt: frei (keine Anmeldung erforderlich)

    Die "Night Fever: Desgin und Clubkultur 1960 – heute"-Ausstellung läuft noch bis Sonntag, täglich 10-18 Uhr