Gedenkfeier

Am Samstag jährt sich die Reichspogromnacht

BZ-Redaktion

Vor 81 Jahren zerstörten die Nationalsozialisten auch in Freiburg die Synagoge. Aus diesem Anlass laden die Stadt und viele Organisationen zur Gedenkfeier auf den Platz der Alten Synagoge.

Am kommenden Samstag, 9. November 2019, jährt sich die Zerstörung der Freiburger Synagoge in der Reichspogromnacht. Mit den staatlich befohlenen Brandstiftungen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, bei denen auch die Freiburger Synagoge in Flammen aufging, erreichte die systematische Verfolgung der jüdischen Bevölkerung durch die NS-Diktatur einen ersten Höhepunkt.


Die Stadt Freiburg und die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) erinnern an diesem Samstag, 9. November, um 18.30 Uhr zusammen mit weiteren Organisationen bei einer Gedenkfeier an die Zerstörung. Aufgrund des Sabbats findet die Veranstaltung auf dem Platz der Alten Synagoge eine Stunde später statt als in den vergangenen Jahren. Pfarrer Michael Philippi von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen moderiert das Programm.

Am Abend des 9. November, ab 20.15 Uhr, lädt die Israelitische Gemeinde Freiburger Bürgerinnen und Bürger in die Neue Synagoge, Engelstraße 1, zum Gedenkkonzert mit dem Komponisten und Pianisten Itay Dyori ein. Er spielt ein Sonderprogramm zum Jahrestag der Reichspogromnacht mit klassischen Werken, eigenen Kompositionen sowie Vertonungen von Graphic Novels. Der Eintritt ist frei.

Das vollständige Programm zur Gedenkfeier und weiterführende Veranstaltungen finden sich auf der Webseite der GCJZ.
Am Samstag, 9. November, ab 18.30 Uhr ist die Gedenkfeier zum Jahrestag der Reichspogromnacht auf dem Platz der alten Synagoge.

Ab 20.15 Uhr konzertiert der Pianist Itay Dyori mit einem Sonderprogramm in der Neuen Synagoge, Engelstraße 1.