Am Samstag ist Prager Nacht: Shuttle-Lesung zu Literatur an ungewöhnlichen Orten

Bernhard Amelung

Geschichten und Erzählungen von Vacláv Havel oder Egon Erwin Kisch, vorgetragen von Schauspielern in der Zunftstube der Breisgauer Narren, einer Korbflechterei oder einer Autowerkstatt: bei der Shuttle-Lesung der Prager Nacht wird am Samstag wieder Literatur aus Deutschland und Tschechien an ungewöhnliche Orte gebracht.



Zehn Schauspielerinnen und Schauspieler tragen zehn Geschichten und Erzählungen an zehn verschiedenen Orten vor. Das ist das Grundkonzept der Prager Nacht, die am Samstag von 18:30 bis 00:30 Uhr stattfindet.


Die literarische Reise führt quer durch das Freiburger Stadtgebiet, von der Altstadt in den Stühlinger, von der Wiehre nach Herdern, etwa in die Klosterkapelle des Dominikanerklosters St. Albert am Schlossberg. Dort wird Fabienne Trüssel, Absolventin der Freiburger Schauspielschule und Mitwirkende bei Tatort-Produktionen in den Jahren 2010 und 2011, die Erzählung "Die Ohrenbeichte" des tschechischen Schriftstellers Jaroslav Hašek vortragen.

Hašek, bekannt geworden vor allem durch seine literarische Figur des "braven Soldaten Schweijk", ist auch das Thema im Fasskeller des Staatlichen Weinbauinstituts in der Merzhauserstraße. Dort liest Wolfram B. Meyer, ein ausgebildeter Opernsänger, Szenen aus dem Schwejk.



Komödiantisches und Ernstes im Wechselspiel gibt es dagegen in der Zunftstube der Breisgauer Narrenzunft in der Turmstraße. Dort steht der Schriftsteller und Poetry-Slammer Jaromir Konecny, 52, bereit. 2009 veröffentlichte der promovierte Chemiker den Jugendroman "Doktorspiele". Veranschaulicht an der Person des 16 Jahre alten Andi behandelt Konecny darin das Leben hormongetriebener Teenager und Themen wie Masturbation, Mädchen und Pornos. Mit seiner direkten, unverblümten Sprache versetzte er zahlreiche Eltern und Schulen in Aufregung.

Pate der Prager Nacht 2014 ist der tschechische Schriftsteller und Drehbuchautor Jaroslav Rudiš. Geboren 1972 in der böhmischen Stadt Turnov, studierte er Germanistik, Geschichte und Journalistik an den Universitäten von Liberec, Prag und Zürich.

In Deutschland besonders bekannt geworden ist er mit seiner Graphic Novel "Alois Nebel". Darin behandelt Rudiš, der seit 2006 als freier Autor in Prag lebt, den Zweiten Weltkrieg, die Vertreibung der Deutschen aus dem tschechisch-polnischen Grenzgebiet, dem einstigen Sudetenland, sowie die sowjetische Besatzung in der Nachkriegszeit.

Die literarische Reise hat keinen festgelegten Start- und Endpunkt. Die Besucherinnen und Besucher können ihre Tour dort beginnen, wo sie möchten und ihre Route durch die Stadt selbst zusammenstellen. Shuttle-Busse der VAG fahren den Kurs im Halbstundentakt ab. Die jeweiligen Haltestellen sind mit roten Haltestellenplakaten der Shuttle-Lesung gekennzeichnet. Gelbe Wegweiser führen zu den einzelnen Stationen der Lesung.

Die Stationen der Shuttle-Lesung im Überblick

 
  • Zunftstube der Breisgauer Narrenzunft e.V. - Turmstr. 14
  • Fasskeller des Staatlichen Weinbauinstituts Freiburg - Merzhauserstr. 119
  • Archäologische Sammlung Herderbau - Habsburgerstr.
  • Klinikschule der Universitätsklinik Freiburg - Hauptstr. 8
  • Korbflechterei Witt - Hauptstr. 35
  • Autowerkstatt Maise - Egonstr. 51-55
  • Klosterkapelle des Dominikanerklosters - Ludwigstr. 35
  • Openstage - KISS - Lehenerstr. 47
  • Caritasverband Freiburg - Pflasterstub - Herrenstraße 6
  • Debattierclub der Bremer Gesellschaft - Werthmannstr. 16

Mehr dazu:

Was: 9. Prager Nacht mit Shuttle-Lesung
Wann: Samstag, 10. Mai 2013, ab 18:30 Uhr.
Wo: an zehn Orten in Freiburg.
Tickets: 17,70 (ermäßigt 14,40) Euro.
[Fotos: Prager Nacht Promo]