Slow Fashion

Am Samstag eröffnet im Stühlinger der Konzeptladen "Klara 80"

Gina Kutkat

Ein Raum für Flohmärkte, Ausstellungen, Pop-Up-Konzepte und ähnliches: Am Samstag feiert in der Klarastraße der Laden "Klara 80" Eröffnung. Der Schwerpunkt des Konzepts liegt auf dem Gedanken der Nachhaltigkeit.

Die pinkfarbenen Lampen im Schaufenster leuchten schon, bis Samstag soll auch der Rest der Inneneinrichtung im Laden Klara 80 stehen. Denn dann eröffnet der Konzeptstore in der Klarastraße 80, ein paar Häuser neben dem JC Café. "Ich möchte einen Raum schaffen, in dem vieles stattfinden kann", sagt Inhaberin Maria Schorn. Die ersten vier Wochen wird das beispielsweise ein Spring Market sein: Verschiedene nachhaltige Marken bieten dort Kleidung, Kunst und Accessoires an.


Die 31-Jährige gebürtige Freiburgerin hat den Raum im Stühlinger Anfang des Jahres übernommen und dort im Februar bereits einen Kleidertausch veranstaltet: Alle Mitmachenden brachten gut erhaltene Teile aus ihrem Kleiderschrank mit und tauschten sie gegen Second-Hand-Schätze von anderen ein. Dieses System möchte Maria Schorn auch auf ihren Laden übertragen: "Ich möchte das, was besteht, in den Kreislauf bringen."

Ein Raum zum Experimentieren

Klara 80 soll nachhaltig sein und nicht zum blinden Konsum einladen. Vor ein paar Monaten hatte Maria Schorn die Idee, dass Freiburg einen Raum braucht, in dem man mit verschiedenen Aktionen experimentieren kann. Schorn kam zu der Zeit gerade aus Barcelona zurück – der Stadt, in der sie sechs Jahre gelebt hat. Die Erfahrungen, die sie dort in der Mode- und Veranstaltungsbranche gesammelt hat, möchte sie nun in Freiburg einbringen. "Mein Konzept ist nicht festgelegt, sondern offen und experimentell. Wer Lust hat, darf sich einbringen", sagt Schorn.



Auf den Laden in der Klarastraße stieß sie durch Zufall, zuvor war dort ein Kindermedienverlag untergebracht. In den letzten Wochen wurden die Räumlichkeiten fleißig renoviert. Die Inneneinrichtung, für die Alexander Frank und Karl Mainka von der Youth Life Crew verantwortlich sind, ist so flexibel wie das Ladenkonzept: An der Decke sind schwarze Gitterstangen befestigt, an denen Kleiderbügel beliebig angeordnet und verschoben werden können. Die Wände sind zurückhaltend gestrichen, damit die pinkfarbenen Leuchten besser zur Geltung kommen. 55 Quadratmeter Ladenfläche stehen der Inhaberin zur Verfügung, die zunächst einmal andere füllen werden.

Vom Pop-Up-Store zum Flohmarkt

Der vierwöchige Spring Market bietet jungen Marken aus Freiburg und Umgebung die Chance, ihre Designs oder Klamotten zum Verkauf anzubieten. So gibt es unter anderem Duftkerzen von To:from Barcelona, Babyaccessoires von Lomaja, Illustrationen von Anna Katharina Jansen und Vintage-Outfits von den Gng.girls aus Freiburg. Im Anschluss an den Pop-Up-Store wird "Klara 80" zum Flohmarkt mit dauerhaften Ausstellerinnen. "Im Mai wird dann ein Konzept Platz im Laden bekommen, das ausschlaggebend für die Ladeneröffnung war", sagt Maria Schorn. Wenn alles in trockenen Tüchern ist, wird sie auch verraten, was das ist.

  • Was: Neueröffnung Klara 80
  • Wann: Samstag, 16. März, 13-19 Uhr, Spring Market mit verschiedenen Ausstellern bis 15. April, Mi bis Sa von 12h bis 18h
  • Wo: Klarastraße 80

Mehr zum Thema: