Am Samstag demonstriert Freiburg gegen Rassismus und Gewalt

Nicolas Bettinger

Am Samstag, 5. März, findet in Freiburg eine Demonstration gegen Rassismus und Gewalt statt. Rund 1500 Freiburger werden seitens der Veranstalter erwartet, OB Salomon ist Schirmherr. Was dahinter steckt:



Schluss mit Naziparolen, Fremdenhass und Gewalt - dafür wollen am Samstag, 5. März, bis zu 1500 Menschen in Freiburg demonstrieren.

Initiert wird die Demo vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem 27-jährigen Politiker Daniel Anton (Die Linke), der eine ähnliche Demo aus Stuttgart zum Vorbild nahm. "Wir sehen in Freiburg ein großes Potential möglichst viele Menschen zu mobilisieren", sagt er. Bei der Stadt sind bis zu 1500 Teilnehmer angekündigt. "Wir freuen uns aber wenn es mehr werden", so Anton.


So läuft der Samstag

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Salomon beginnt die Demo um 11 Uhr am Freiburger Stadttheater. Neben mehreren Reden, unter anderem von Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach und einem Vertreter des Flüchtlingsforums, verläuft die Kundgebung über die Kaiser-Joseph-Straße zum Siegesdenkmal und über den Augustinerplatz zurück zum Stadttheater. 

"Wir sehen zurzeit die Gefahr, dass immer mehr rassistische Thesen und Tendenzen  in den Landtag einziehen", sagt Daniel Anton. Auf der einen Seite beobachtet der Politiker eine erfreuliche Willkommenskultur mit tausenden Hilfsbereiten, auf der anderen Seite gibt es täglich Angriffe auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte.

Des Weiteren befürchtet Anton ein erfolgreiches Abschneiden der AfD bei den Landtagswahlen am 13. März und will mit möglichst vielen Teilnehmern ein deutliches Zeichen gegen die rechte Szene setzen. "Meiner Meinung nach macht diese Partei Flüchtlinge für die Missstände in unserer Gesellschaft verantwortlich und verschweigt bewusst politische Gründe", sagt Anton.

Deshalb will er der gesellschaftlichen Spaltung entgegenwirken. "Ich hoffe, die Demonstration wird nur ein schöner Auftakt und führt dazu, dass sich Menschen auch regelmäßig fremdenfeindlichen Thesen entgegensetzen."

Zur Facebook-Veranstaltung geht's hier:  

Mehr dazu:

Was: Demonstration gegen Rassismus und Gewalt
Wann:
Samstag, 5.März, 11 Uhr
Wo:
Stadttheater Freiburg [Foto: Konstantin Görlich/Symbolbild]