Am Montag beginnt das Kinder- und Jugend-Foto-Festival "Fotomediale"

fudder-Redaktion

Mit den Augen sozial denken: Dieser Grundsatz der Sozialfotografie ist das Thema der diesjährigen Fotomediale. Das Kinder- und Jugendfotografie-Festival startet am Montag, 23. Oktober.

Es findet bis Sonntag, 5. November 2017, an verschiedenen Orten in Freiburg statt. In mehreren Workshops vor und in den Herbstferien können Jugendliche von bekannten Fotografinnen und Fotografen wichtige technische Grundlagen erlernen, in verschiedenen Schulprojekten mitarbeiten oder einfach mal den Profis über die Schulter schauen, teilt der veranstaltende Verein "Kommunikation und Medien" mit.


Ausstellungen und Workshops

So bieten beispielsweise Studierende der Hochschule für Kunst, Design und Musik einen Fotoworkshop im Studio und draußen an. Die Ausstellung "Dosenöffner – Lebensarten in Südbaden" zeigt die Vielfalt der Menschheit und wie man sie zu schätzen lernt (Agentur für Arbeit, Lehener Straße 77, vom 26. Oktober bis 16. November). Die Ausstellung "Blickwechsel" erzählt bewegende Geschichten, festgehalten mit Handy oder Spiegelreflexkamera (Pädagogische Hochschule, Kunzenweg 21, vom 23. bis 30. Oktober).

Noch bis zum 28. Oktober läuft die Frist für den diesjährigen Jugendfotopreis. Die Themen lauten "Sommer" und "Schwarzwaldbunt". Alle Angebote sind kostenlos, mit Ausnahme eines Workshops in der Jugendherberge in Todtnauberg (60 Euro).

Auftakt der Fotomediale ist am Montag, 23. Oktober, mit einem Vortrag des Fotografen und Hochschuldozenten Michael Ebert, der in Hannover und Magdeburg lehrt, über sozialdokumentarische Fotografie. Beginn ist um 18 Uhr in der Aula der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule, Kirchstraße 4.
Fotomediale vom 23. Oktober bis 5. November 2017

Programm und Anmeldung unter http://www.fotomediale.de