Kommunales Kino

Am heutigen Mittwoch startet das erste Screendance Festival Freiburg

Gina Kutkat

Die Kunstform Screendance vereint die Bereiche Tanz, Film, Choreografie, Performance und Bildende Kunst. Zum ersten Mal startet heute das Screendance Festival Freiburg – mit Vorführungen, Workshops und Lesungen.

Was ist Screendance?

Im Wort selbst stecken schon die beiden Begriffe Screen und Dance, also Leinwand und Tanz. Doch in der interdisziplinären Kunstform werden noch mehr Künste miteinander verbunden: Neben Tanz und Film sind das Choreografie, Performance und Bildende Kunst. Beim Screendance geht es darum, dass sich die einzelnen Kunstformen gegenseitig befruchten. Das Ganze passiert niederschwellig, da jeder Screendance durch das Internet einfach produziert und verbreitet werden kann.

Das Freiburger Konzept

In Freiburg findet im Juni an fünf Tagen zum ersten Mal das International Screendance Festival statt. Es ist eine Kooperation der Tanzsparte des Theater Freiburg und den beiden Screendance-Experten Marisa C. Hayes und Franck Boulègue. Das Festival wird zusammen mit dem Kommunalen Kino Freiburg ausgerichtet. Es beginnt am 5. Juni und endet am 9. Juni.

Dr. Adriana Almeida Pees, Künstlerische Leiterin der Tanzsparte des Theaters, Marisa C. Hayes und Franck Boulègue, wählen aus internationalen und nationalen Einsendungen aus. Die Ergebnisse werden an drei Abenden des Festivals präsentiert. Eine Jury wählt dann Gewinner nach Kategorien aus. Es gibt einen Förderpreis Newcomeras sowie einen Publikumspreis.

Das Festival-Programm

Mittwoch, 5. Juni, Kommunales Kino
  • 18.30 Uhr Begrüßung
  • 19.30 Uhr Filmvorführung: "Screening I – International"
Donnerstag, 6. Juni, Kommunales Kino
  • 19.30 Uhr bis 21 Uhr: "Sreening II – National"
Freitag, 7. Juni, Kammerbühne
  • 19.30 Uhr bis 21 Uhr: "Screening III – Wilis – Nature Spirits from the Black Forest"
Samstag, 8. Juni, Kammerbühne
  • 19.30 Uhr bis 21 Uhr: "Screening IV – Workshop Films
Sonntag, 9. Juni, Kommunales Kino
  • 19.30 Uhr bis 21 Uhr: Screening V – Winners Newcomers Award & Audience Award

Workshops und Lesungen

An allen fünf Festivaltagen finden Workshops zum Thema Screendance statt. Mittwoch und Donnerstag, am 5. und 6. Juni, gibt es nachmittags von 14 bis 16 Uhr einen Workshop von Franck Boulègue und Marisa C. Hayes für Teenager in Ballettsaal und Kammerbühne des Theater Freiburg. Eine professionelle Einführung der beiden Experten gibt es am Freitag und Samstag, 7. und 8. Juni von 11 bis 16 Uhr.

Franck Boulègue spricht außerdem am Freitag um 18.30 Uhr in der Kammerbühne über die verschiedenen Spektren von Screendance. Marisa C. Hayes konzentriert sich in ihrem Vortrag (Samstag, 8. Juni, 18.30 Uhr, Kammerbühne) auf die Frage, wo Screendance beginnt und welche Rolle er spielt. Der Sonntag, 9. Juni, hält gleich zwei Vorträge bereit: Dr. Claudia Kappenberg, Begründerin des International Screendance Journal, stellt um 17 Uhr im Kommunalen Kino die Frage, welche Auswirkungen Screen-basierte Darstellungen, Screen-Performances und Screendance auf heutige Gemeinschaften haben. Im Anschluss analysiert der spanische Screendance-Künstler Blas Payri die Arbeiten, die beim Freiburger Screendance Festival vorgestellt wurden.
  • Was: International Screendance Festival Freiburg
  • Wann: Mittwoch, 5. Juni bis 9. Juni 2019
  • Wo: Kommunales Kino