Am Freitag ist in Basel Museumsnacht – Eintritt für unter 26-Jährige frei

Hannah Fedricks Zelaya

Archäologie live, auf zur Ausgrabung! Oder eine Reise durchs nächtliche Basler Münster? Oder wie wäre es mit einer nächtlichen Tour- zum Beispiel mit Detektiven und wilden Löwen für die ganze Familie oder eine Tour voller Klänge für die Musikfans?

Die 17. Museumsnacht in Basel bietet all das. Am Freitag, 20. Januar, öffnen 37 Museen und Kulturinstitutionen in und um Basel, in St. Louis und Weil am Rhein bis morgens um zwei Uhr ihre Türen und bieten ein besonderes Veranstaltungsprogramm für jede Altersklasse. Diesjährige Gäste sind die Kleinbasler Kunsträume DOCK, Deli Projects und Trikot, ebenso gibt es verschiedene Angebote um das Kasernenareal.


Im Antikmuseum gibt es Bauchtanz- und Kalligrafie-Workshops, im Tinguelymuseum gibt es jede volle Stunde Karaoke der besonderen Art und im Pharmazie-Hostorischen Museum der Universität kann man Handcreme selbst herstellen und – es klingt unmöglich- auf einem Einhorn reiten.

Musik, Poesie, Film und Performance

Diese und ungefähr 195 weitere vielfältige Programmpunkte wie gemeinsames Musizieren, poetische Rundgänge, spannende Spiele, vielsprachige Führungen, Vorträge und Workshops aus Kunst, Literatur, Musik, Film, Performance, Tanz und Theater sollen neue und unerwartete Zugänge zu den Ausstellungen und Sammlungen schaffen. Bei fast allen Museen wird auch etwas zu Essen und Trinken angeboten.
Was: Basler Museumsnacht
Wann: am 20. Januar bis 2 Uhr nachts
Wo: in 37 Museen und Kulturinstitutionen in Basel
Kosten:
unter 26 Jahren keine, ansonsten 23 Euro, 29 Euro inklusive Nachtzug ab Basel badischer Bahnhof

Die kostenlose Fahrt mit den Nachtzügen der DB um 1.30 Uhr ab Basel Bad. Bahnhof Richtung Waldshut, Zell (Wiesental) und Freiburg ist im DB-Ticket und im U26-Ticket inbegriffen.