Am Dienstag wird Joachim Löw in Freiburg weltmeisterlich empfangen

Joachim Röderer

Am 9.9. ist Weltmeister-Tag in Freiburg. Die Stadt Freiburg und der SC richten einen Empfang für Nationaltrainer Joachim Löw aus. Die Fans können ihn feiern, wenn "ihr Jogi" auf den Rathausbalkon kommt.



Oberbürgermeister Dieter Salomon und Bundestrainer Joachim Löw haben am Dienstagabend telefoniert und den schon länger anvisierten Termin festgeklopft: Am kommenden Dienstag wird es soweit sein – der Rathausplatz und der Historische Ratssaal sind reserviert.

Der Empfang für den Weltmeister findet erst deshalb knapp zwei Monate nach dem historischen WM-Triumph, weil Joachim Löw erst in den Urlaub fahren wollte, wofür OB Salomon viel Verständnis hatte. In Freiburg weiß man, dass Löw nicht so gerne im Mittelpunkt steht.

Aktuell ist der Bundestrainer noch stark beschäftigt: Am Mittwoch steht das Freundschaftsspiel gegen Argentinien in Düsseldorf an, eine Neuauflage des WM-Finales. Am Sonntag trifft die deutsche Nationalelf beim ersten EM-Qualifikationsspiel dann auf Schottland.

SC Freiburg richtet den Empfang mit aus

Am Dienstag wird er sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Dass der Rathausplatz voll sein wird, davon kann man wohl ausgehen. "Die Fans in Freiburg und der Region haben einfach das Bedürfnis Danke zu sagen", hatte OB Salomon schon vor Wochen beim ersten Gespräch mit Löw gesagt. Salomon ist überzeugt davon, dass der Bundestrainer einen großen Rückhalt in der Region genießt. "Die Menschen hier haben die WM aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Für sie ist es ’ihr Jogi Löw’, der diesen großen Erfolg feiern konnte." In Freiburg erwartet wird auch Enrico Penthin, der Bürgermeister von Löws Wohnort Wittnau.

Mit ausrichten wird den Empfang der Sportclub Freiburg. Jogi Löw ist bis heute Rekordtorschütze des SC. SC-Präsident Fritz Keller war beim Endspiel im Maracana-Stadion in Rio am 12. Juli live mit dabei. Danach berichtete er, wie gut in Brasilien das Auftreten der deutschen Mannschaft und ihre Fairness angekommen ist – speziell nach dem 7:1 gegen die Seleção, als Trainer und Spieler dem Gegner Mut zusprachen. "Das ist auch auf Jogi Löws badischen Einfluss zurückzuführen", sagte Keller seinerzeit im BZ-Interview.

Ein Ehrung hat der Bundestrainer schon bekommen: Seine Heimatgemeinde Schönau im Schwarzwald hat ihn zum Ehrenbürger berufen und das Stadion nach ihm benannt.

Mehr dazu:

  [Bild: dpa]