Alligatoah kommt 2018 zum ZMF

Felix Klingel

Es gibt Neuigkeiten beim Zelt-Musik-Festival: Nach Bausa und Kontra K ist nun ein dritter Act bekannt, der vor allem eine jüngere Zielgruppe anspricht. Der Rapper Alligatoah kommt auf seiner Hammond-Orgel-Tour im Juli nach Freiburg.

Es ist ein besonderes Konzert, dass Alligatoah auf dem ZMF geben will. Statt in klassischer Rap-Manier alleine auf der Bühne zu stehen und zur Musik vom DJ zu rappen, bringt Alligatoah einen Kompagnon mit. Er tritt zusammen mit Sebel auf, der sich vor allem an einer originalen Hammond-Orgel der 1920er Jahre betätigt. Danach ist das Ganze dann auch benannt: Die Hammond-Orgel-Tour. Viel mehr als Orgel und den Rap von Alligatoah gibt es also nicht zu hören. Keine Beats und keine Bässe – spannend für ein HipHop-Konzert. Und passend zu Alligatoahs eigenwilliger Verspieltheit.




Seit 2006 veröffentlicht Lukas Strobel alias Alligatoah eigene Musik und produziert dazu meist auch noch die Videos selbst. Langsam erarbeitet er sich so einen gewissen Ruf in der Rap-Szene, ist aber außerhalb dieser kaum bekannt. Erst als er ins Team der Anarcho-Rapper von Trailerpark einsteigt und etwa als Vorgruppe von K.I.Z spielt, steigt seine Bekanntheit. Den vollen Durchbruch schafft er 2013 mit dem Hit "Willst du". Der läuft ohne Probleme auf einer Best of Deutschrap-Feier, wird aber auch auf Schlager-Party textsicher mitgesungen. Seit dem ist er sowohl mit den Jungs von Trailerpark als auch Solo erfolgreich unterwegs.
Was: Alligatoah auf dem ZMF
Wann: Freitag, 20. Juli, 2018
Wo: ZMF-Gelände
Eintritt: 43 Euro
Tickets: BZ-Ticket