Alles, was Du über die Neuzugänge des SC Freiburg wissen musst

Marius Buhl

Ein oberbayerischer Goalgetter von Mainz 05, ein vielversprechendes Talent aus Dortmund und ein norwegischer Stürmer: Alle Infos, die Du zu Freiburgs Neuzugängen vor dem Ligastart am Freitag brauchst:



Florian Niederlechner, 25


Kam von... Mainz 05.

Bleibt in Freiburg bis... zum 30. Juni 2017 auf Leihbasis, im Anschluss besitzt der Sportclub eine Kaufoption.

Position: Mittelstürmer.

Stärken: Niederlechner gilt als extrem treffsicher. In Heidenheim, wo er vor Mainz spielte, schoss der Oberbayer 15 Saisontore und bereitete zehn vor. Zudem gilt er als dynamisch, laufstark und bodenständig - genau die Attribute, die der SC für alle Neuverpflichtungen voraus setzt.

Bisherige Karriere: Niederlechners Karriere verlief holprig. Der Bayer stammt nicht aus einer Fußball-Schmiede sondern hat sich über die Bayernliga (Ismaning) in die Regionalliga (Unterhaching) und später in die zweite Bundesliga (Heidenheim) gekämpft. In Mainz galt Niederlechner im Sommer als Nachfolger des nach Leicester City gewechselten Shinji Okazaki. Er spielte zwölf Bundesligapartien, konnte aber weder ein Tor schießen noch eines vorbereiten. In Freiburg will er nun einen Schritt zurück gehen und das Toreschießen neu lernen.

Kann er dem SC Freiburg weiterhelfen? Wenn Niederlechner trifft, wie zuvor in Heidenheim, kann er das auf jeden Fall. In Topform dürfte er einer der gefährlichsten Zweitliga-Stürmer sein, acuh bei einem Aufstieg hat er das Potenzial, in der Mannschaft zu bleiben. Kurzfristig ist Niederlechner DER Petersen-Ersatz. Spannend wird es, wenn Freiburgs Topstürmer zurückkehrt. Dann ist der SC mit Niederlechner, Petersen, Philipp, Nielsen und Guédé in der Offensive fast überbesetzt. 

Wie sieht das aus, wenn Niederlechner kickt?



 

Pascal Stenzel, 19



Kam von... Borussia Dortmund

Bleibt in Freiburg bis... Sommer 2017, lediglich auf Leihbasis. 

Position: Sechser, rechte Abwehr.

Stärken: "Er hat herausragende Ausdauerwerte, ein sauberes Passspiel, ist spielintelligent und ruhig am Ball. Er spielt wenig spektakulär, aber extrem zuverlässig", sagt sein U23-Trainer bei Borussia Dortmund. Sein ehemaliger U19-Coach ergänzt: "Er hat nicht nur Leader-Züge, sondern er ist auch einer, der auf dem Platz strategisch denkt. Er setzt alles daran, dass die Mannschaft den Plan umsetzt.“ 

Bisherige Karriere: Pascal Stenzel machte im vergangenen Sommer erstmals von sich reden, als Thomas Tuchel ihn mitnahm auf die Asien-Reise der BVB-Profis. In der Hinrunde stand Stenzel immer wieder im Dortmunder Kader, in der Euro-League kam er gegen PAOK Saloniki auf einen Einsatz. Nun will er sich beim SC zum Zweitliga-Stammspieler mausern - dem BVB ist das recht: An Pisczek, Ginter oder Gündogan kommt Stenzel derzeit (noch) nicht vorbei. Auf Dauer könnte er das schaffen: Sein Vertrag beim BVB gilt bis 2019. 

Schwächen: Stenzel gilt als schmal, gerade in der körperlich umkämpften zweiten Liga wird er sich mit seiner Spielintelligenz gegen allzu harte Verteidiger durchsetzen müssen. 

Kann er dem SC Freiburg weiterhelfen? Stenzel ist ein großes Fußball-Talent, für sein Alter gilt er als sehr weit, die Dortmunder Schule als gut. Thomas Tuchel soll von dem talent überzeugt sein, er plant dauerhaft mit ihm. Stenzels großes Plus ist seine Flexibilität. Auf der Sechser-Position gelten Höfler und Abrashi zwar als gesetzt, wenn sich einer verletzt, könnte Stenzel aber aushelfen. Spannender wird es rechts hinten. Zuletzt spielte dort häufiger Marc Torrejon, eigentlich Innenverteidiger. Stenzel könnte ihn ersetzen, Torrejon auch in der Mitte spielen, wo Kempf gerade verletzt ausfällt. Fest steht: Pascal Stenzel erweitert die taktischen Möglichkeiten für Christian Streich enorm.  

Wie sieht das aus, wenn Stenzel kickt?



Havard Nielsen, 22



Kam von... Red Bull Salzburg.

Bleibt in Freiburg bis... Laut transfermarkt.de bis zum 30.6.2018.

Position: Mittelstürmer.

Stärken: Nielsen gilt trotz seiner 22 Jahre bereits als recht erfahren. Zudem soll er taktische Vorgaben schnell umksetzen können und notfalls auch auf andere Positionen ausweichen können - zum Besipiel auf den Flügel, wenn Petersen und Niederlechner in der Sturmspitze besser sind. 

Bisherige Karriere: Havard Nielsen war 19, als Red Bull Salzburg in vom norwegischen Erstligisten Valerenga Oslo loseiste - für 2,8 Millionen. Heute sagt Nielsen, dass er das Geld damals (noch) nicht wert war. In den vergangenen zwei Saisons verlieh Salzburg den Norweger nach Braunschweig, wo er in 46 Erst- und Zweitligaspielen zehn Tore schoss. 

Kann er dem SC Freiburg weiterhelfen? Kurzfristig ist Nielsen sicherlich ein guter Ersatz für die verletzten Philipp und Petersen. Das ist wichtig, weil Freiburg, will der Verein am Ende aufsteigen, gleich zu Beginn der Rückrunde die Tabellenposition verteidigen sollte. Ein Leistungsloch zu Rückrundenbeginn ob der vielen Verletzungen könnte eine gute Saison kaputt machen. Es wird auch an Nielsen liegen, das zu verhindern und Petersens Tore zu ersetzen. Langfristig wird der Kampf gegen Petersen, Philipp, Grifo, Frantz, Niederlechner und Guédé extrem hart. Wie sieht das aus, wenn Nielsen kickt?



Mehr dazu:

[Foto: dpa picture alliance - Collage]