All you can eat-Test: Spaghetti im Cheers

Alexander Chalupka

Welche Restaurants bieten im Raum Freiburg ein "All you can eat"-Menü an? Unsere fudder-Autoren haben verschiedene Angebote getestet: Wie schmeckt das Essen? Wie groß ist der Satt-Faktor? Heute: Spaghetti im Cheers.



Das kulinarische Angebot

Für 3,50 Euro gibt es in einem normalen Restaurant gerade mal eine Süppchen: im Cheers in der Mehlwaage bekommt man dafür einen Teller Spaghetti nach dem anderen.

All-you-can-eat im Cheers bedeutet aber nicht komplett „einseitige Ernährung“ bis zum Platzen: der Gast muss nicht nur bei einer Soße bleiben, sondern hat vier verschiedene Varianten zur Auswahl. Bei uns fiel die Wahl bei der ersten Portion auf den Klassiker Spaghetti Bolognese. Anschließend testeten wir deren vegetarischer Bruder, die Spagetthi Napoli. Die Aglio e Olio Spaghetti empfehlen sich eher für Einzelgänger, die es auch gerne bleiben möchten oder für gesellige Gruppenstinker: Die Mischung aus Olivenöl und viel frischem Knoblauch hat es in sich und schmeckt …..

Zu den Portionen kann man zwischen Parmesan und Streukäse wählen. Unser Favorit ist die Bolognese Sauce, wobei die anderen Variationen auch allesamt gut waren. Die Spaghetti waren al dente und nicht nur lieblos schnell in Masse gekocht. Die Portionen waren mittelgroß, sodass nach einer Portion durchaus noch Platz im Magen für eine weitere herrscht.

Buffetstress- und Ästhetikfaktor

Die Wartezeiten zwischen den Tellern waren an unserem Testtag unterschiedlich lang, zwischen etwa drei bis 15 Minuten. Wer sich gemütlich und ohne Stress vollstopfen will, kann gern zwischendurch ein kleines Päuschen einlegen und auf einem der großen Flachbildfernseher Fußball schauen, wenn gerade gespielt wird.



Völlegefühlfaktor

Nach drei Tellern Spaghetti pro Person probieren wir schließlich die Spaghetti Carbonara. Die Schinken-Sahne Sauce läutete bei unserem Testessen letztlich das Ende unserer Fressorgie ein: danach ist Schluss.

Preise

Die All you can eat-Spaghetti gibt's für 3,50 Euro. Cola & Co. kosten 2,90 Euro (0,4l), Wasser 2,40 Euro (0,4l), Apfelschorle 2,80 Euro. Fürstenberg kostet 2,80 Euro (0,4l), Riegeler Landbier 3,10 Euro (0,5l), Astra vom Faß (laut Chef einzigartig in Südbaden) 3 Euro (0,4l).

Öffnungszeiten

Das Cheers hat Montags bis Donnerstag sowie Samstags von 11 bis 2 Uhr und Freitags von 11-3 Uhr geöffnet; Sonntags ist von 15 bis 24 Uhr auf. Aufgepasst: Das Spaghetti All-You-Can-Eat wird während der gesamten Öffnungszeiten angeboten.



Reservierung

Reservierung wird im Cheers dringend empfohlen - besonders zu den Stoßzeiten. Die sind zur Mittagszeit, Abends gegen 20 Uhr sowie Freitags und Samstags. Spontane Wettkampfesser sollten am Nachmittag oder frühen Abend ins Cheers gehen und immer gleich schon den nächsten Teller ordern, wenn die Portion kommt.

Ambiente

Das Cheers ist eine gemütliche, nicht zu große Fußballkneipe mit sowohl kleinen Tischen für zwei oder vier Personen als auch großen Tischen für Gruppen. Platz nehmen kann man auf schönen, schlichten jedoch ungepolsterten Holzstühlen und Bänken. Insgesamt ist die Einrichtung stimmig und schlicht mit einem kleinen bisschen Retro-Flair. Unser persönliches Highlight: Die Eichhörnchentapete im Eingangsbereich. Geraucht wird im Cheers draußen vor der Tür.



Personal:

Sehr freundlich und sehr schnell!

Frequentierung und Publikum

Durch unmittelbare Nähe zu Uni und Mensa treffen sich neben Stammgästen und Fußball-Fans vor allem Studenten im Cheers; aber auch für Büroarbeiter aus der Innenstadt ist das Cheers ein guter Kantinen-Ersatz.

Adresse


Cheers

An der Mehlwaage 8
79098 Freiburg (GoogleMaps)
0761.381771



Mehr dazu: