All you can eat-Test: Gambas im Restaurant St. Valentin

Julia Sommer

Welche Restaurants bieten im Raum Freiburg ein "All you can eat"-Menü an? Unsere fudder-Autoren haben verschiedene Angebote getestet: Wie schmeckt das Essen? Wie groß ist der Satt-Faktor? Wie appetitlich sieht das Buffet aus? Der dritte Teil unseres Flatrate-Tests: Gambas im Restaurant St. Valentin.



Das kulinarische Angebot

Mitten im Wald liegt oberhalb von Günterstal das Lokal „St. Valentin“. Das idyllisch gelegene Restaurant eignet sich perfekt, um nach einem Spaziergang oder einer Wanderung dort einzukehren. Wer mit dem Auto hinfahren möchte, gelangt über den serpentinenartigen Waldweg dorthin. Immer dienstags gibt es im St. Valentin zusätzlich zu dem vielfältigen Speisenangebot Gambas, so viel man möchte.

Das „All you can eat“- Angebot kommt in einer Tonschale zusammen mit Baguette immer portionsweise an den Tisch: Die rötlich- orangen Krustentiere sind in einem heißen Sud aus Tomaten, Paprika, Olivenöl und Kräutern gekocht. Etwa zwanzig Gambas gibt eine dampfende, nach Fisch und ein wenig Knoblauch duftende Portion her. Die Tiere haben noch Kopf, Schwanzteil und Panzer. Das bedeutet: Puhlen, puhlen, puhlen.

Schon nach kurzer Zeit fühlen sich die Finger wie nach der Badewanne an und auch der Appetit auf die Meeresfrüchte lässt schon bei der ersten Portion schnell nach. Der Geschmack ist schnell eintönig -  mehr Knoblauch, Salz und Petersilie täten dem Ganzen gut. Baguette und Sud können die nachlassende Begeisterung nicht aufhalten – leider ist die Lust auf Gambas schnell gedeckt.

Buffetstress und Äthetikfaktor

Der Anblick der ganzen Gambas mit Kopf, Augen und Beinchen ist nichts für jedermann. Das Puhlen ist eine ziemlich schmierige und fettige Angelegenheit, bei der man sich auch die Finger verbrennen kann. Aber das Puhlen gehört auch irgendwie dazu. Ein Schälchen Zitronenwasser hilft leider nur wenig.

Hinterher sehen nicht nur Hände und Tisch unappetitlich aus. Auch der Krustentierabfall ist nicht sehr schön. Außer der Arbeit mit dem Puhlen gibt es keinen Stress. Auf Aufforderung bringt die Bedienung die nächste Portion Gambas.



Völlegefühlfaktor

Nach eineinhalb Portionen ist Schluss: leichte Übelkeit, wahrscheinlich ein kleiner Eiweißschock und auf keinen Fall noch ein weiteres orangenes Getier. Schnell lässt die anfängliche Euphorie auf unendlichen Genuss von Gambas nach. Zu viele Gambas fühlen sich nicht gut an im Magen. Irgendwie bräuchte es noch Salat oder Pommes zum richtig satt sein.  

Preise

Gambas im Tomatensud mit Baguette bis zum Abwinken kosten 13,50 Euro. Kein hoher Preis, aber auch nur für absolute Meeresfrüchte- Liebhaber geeignet, denn wer mehr Abwechslung bei seiner Mahlzeit braucht, sollte Pommes für 3,90 Euro oder einen Beilagensalat für 3,40 Euro dazu bestellen. Ein Espresso für 1, 80 Euro oder ein Mirabellen-Schnaps für 3,40 Euro sind nach dem Eiweißschock eine kleine Wohltat.  

Ambiente

Nicht nur die Lage vom St. Valentin ist sehr idyllisch und lässt den Alltag vergessen. Auch der Gastraum ist mit alten Tischen, Kerzen und warmen Licht romantisch-gemütlich eingerichtet und voller Atmosphäre. Auf der Terrasse ist die Ruhe des Waldes spürbar - ideal um einen lauen Sommerabend und gutes Essen zu genießen.

Personal

Die Bedienungen sind kompetent, nett und nicht zu steif, was zu der gemütlichen und entspannten Atmosphäre im St. Valentin beiträgt. 



Wie gut ist das Lokal besucht?

Besonders an schönen Tagen ist das Restaurant sehr gut besucht. Aber auch Schnee und Eis hält die Leute nicht ab, sich tief in den Wald zu begeben und im St. Valentin zu speisen. „Gambas all you can eat“ hat an diesem Abend aber sonst keiner.

Wen trifft man dort?

Sehr viele Wanderer und Spaziergänger kehren in St. Valentin ein. Aber auch Studenten, Pärchen und Familien machen sich von Freiburg und der Umgebung auf den Weg dorthin, da es nicht nur schön gelegen ist, sondern auch die Küche einiges zu fairen Preisen bietet.  

Öffnungszeiten

Das Waldrestaurant hat dienstags bis samstags ab 12 Uhr geöffnet. Sonn- und Feiertags ab 11 Uhr. Bis circa 22 Uhr gibt es warme Küche, in den Sommermonaten auch länger.

Reservierung

Für das „Gambas all you can eat“ Angebot ist eine Reservierung empfohlen, damit die Küche sich darauf einstellen kann. Auch sonst ist das Restaurant meist gut besucht, vor allem bei schönem Wetter, so dass ein kurzer Anruf den Tisch sichert.

Adresse

Walrestaurant St. Valentin
Valentinstrasse 100
79104 Günterstal (GoogleMaps)
0761.70 777 48
info@sanktvalentin.eu
Web: Sanktvalentin.eu



Mehr dazu: