Alexander Mayer: "Du reitest dann auf einer Welle"

Daniel Laufer

Als Bartender mischt Alexander Mayer in der Passage46 in Freiburg Drinks. Dabei hat der 26-Jährige eigentlich Kunstschmied gelernt und steht erst seit zwei Jahren hinter der Theke. Am Montag hat er in Berlin die "Made in GSA Cocktail Competition" gewonnen:



"Früher war ich Kunstschmied. Da hatte ich einen Rahmen. Der Kunde sagte ja nicht: 'Nimm Gold, mach was du willst - egal, wie viel es kostest.' Also versuchte ich, das Bestmögliche herauszuholen. So ähnlich ist das hinter der Bar auch. Es gibt den handwerklichen Aspekt, die Arbeitsabläufe, die Technik. Und auch hinter der Bar ist es anstrengend - trotzdem mache ich meine Arbeit mit großer Freude. Anders als früher komme ich als Bartender aber andauernd mit Menschen in Kontakt.


Der perfekte Drink für diese Menschen braucht viel mehr als die Summe der Zutaten im Glas. Das Licht muss stimmen, die Musik, die Atmosphäre. Dann stellt sich die Frage: Was ist der richtige Drink für den Moment? Hat ihnen jemand einen bestimmten Drink ans Herz gelegt oder freuen sie sich auf ihr Feierabendbier? Selbst das kann ein perfekter Drink sein.

Er erreicht, dass man ein Glücksgefühl hat - ganz unabhängig vom Alkohol. Der perfekte Drink lässt eine gute Stimmung außergewöhnlich werden. Er wird dir nett serviert. Jemand sagt: 'So, hier ist jetzt für dich dieser Cocktail.' Du trinkst ihn und schmeckst auf einmal Nuancen, die du sonst vielleicht noch nie in einem Getränk geschmeckt hast. Du reitest dann auf einer Welle."