zur Startseite
Passwort vergessen?
 
Alle Kategorien > Digitalien > Internet-News > Polizei beschlagnahmt User-Daten der Augsburger Allgemeinen
Anzahl Beiträge: 24 - Seiten (2): 1 [2]
Schwarzkommando

31 Jan 2013 - 18:58 Uhr.

 
re: Polizei beschlagnahmt User-Daten der Augsburger Allgemeinen

we call it street justice, they call it murder one
y'all get suspended when you kill we get the chair son

christianhauck

31 Jan 2013 - 19:35 Uhr.

 
re: Polizei beschlagnahmt User-Daten der Augsburger Allgemeinen

@mono 1: Du hast nicht die faktische Sachlage in diesem konkreten Fall dargestellt sondern die prinzipielle Vorgehensweise. Ich weiss nicht wie ich das beweisen soll wenn Du es nicht so siehst, offenbar sind unserer Denkweisen sehr verschieden.

@mono2: ich sag nicht daß man im Notfall beleidigen darf, ich sag daß die harten, bürgerliche Freiheiten einschränkenden Gesetze zunächst - historisch - für den Notfall gemacht wurden, und dann diese mächtigen Möglichkeiten - weil es ganz praktisch ist - auch für relative Kleinigkeiten verwendet werden. Notfall wiederum nicht im strengen juristischen Sinn, sondern im "allgemeingebräuchlichen. Beispiel: erst sollte die Internetzensur wegen der schlimmen und sonst nicht zu bekämpfenden Kinderpornographie eingeführt werden, und noch bevor sie unter Dach und Fach war kamen schon die Begehrlichkeiten von verschiedenen Seiten, was noch alles mit dem Stoppschild ausgezeichnet werden sollte. Sie kam dann auch bisher nicht in dieser Form - aber hätten wir sie, wäre es inzwischen wahrscheinlich nicht auf harte Kinderpornographie beschränkt (eine Einschätzung, beweisen kan ich das nicht).
Nochmal: Notfall aus der Sicht des Staats, nicht des handelnden Privatbürgers.

@mono 3: ja ich halte die Kommentare für besser (wertvoiller ist etwas leicht anderes). Der eine gibt die anstössige Originalaussage wieder - was die Augsburger im redaktionellen Teil nicht getan hat. Warum? Aus Angst selbst angezeigt zu werden? (reine Spekulation). Ich finde diese Atmosphäre von Tabus wenig hilfreich wenn es um ernsthafte Diskussionen geht. Darum meine Referenz zu "er hat Jehova gesagt". Der andere stellt den Interessenskonflikt der interviewten Person heraus: sie hat ein wirtschaftliches Interesse an solchen Fällen.

@mono 4: ich habe geschrieben "aus Fudder herauspressen". Nicht aus mir. In dem Augsburger Fall ging es darum daß die Redaktion gezwungen werden soll den Namen herauszugeben. Das ist bei mir nicht nötig wegen Klarnamen - wer will kann gleich zu mir kommen.
Und darum habe ich Recht (im umgangssprachlichen, nicht im juristischen Sinn) und Du hast mich falsch verstanden. Nochmal. Es geht nicht um Druck gegen mich, sondern gegen die Redaktion.

Biber

31 Jan 2013 - 22:02 Uhr.

 
re: re: re: re: Polizei beschlagnahmt User-Daten der Augsburger Allgemeinen

Zitat: "Dies hat natürlich ganz praktische Gründe, dass das so ist. Ansonsten würde ja jeder argumentieren, er hätte bezweifelt, dass das Verkehrsschild legal ist. Ein Verkehrschaos wäre die Folge. Aber wir schweifen ab..."

Nein. Ich muss mich zum Beispiel darauf verlassen können, dass niemand verkehrt herum aus einer Einbahnstrasse kommt (oder sich überhaupt alle an die Regeln halten. Alles andere würde Stillstand oder Chaos generieren. Trotzdem habe ich schon Urteile gelesen, dass auch dann "Rechts-vor-Links" gilt.
Ich kann dir auch gerne mal ein Foto raussuchen, das ich in Jüterbog gemacht habe: Eine Sackgasse, die per Schild zur Einbahnstrasse gemacht wurde. Auf jeden Fall dran halten weil ich ja nicht eigenmächtig denken darf ??? Wird dann hinten ziemlich eng auf Dauer ...
Und wenn mein Zweifel handfest begründet ist ?


Zitat: "Ich kenne den Fall nicht, weiß aber auch nicht, was das mit unserer Ausgangsdiskussion zu tun hat.

'ne Menge. Der Mann war nachweislich unschuldig, war aber rechtskräftig verurteilt. Und auch wenn er im Nachhinein entschädigt worden wäre - es berufen sich alle auf die Legalität des Urteils - niemand der Schuldigen hat ein Unrechtsbewusstsein !
Hier sehe ich es wie Hannah Arendt: "Die Banalität des Bösen"

Zitat: "Genau richtig! Ein seltsames Rechts- und Demokratieverständnis, in dem die Persönlichkeitsrechte des einen Bürgers (Forist) höher gestellt werden, als die eines anderen (Referent).
Wie nanntest du das? Manche sind gleicher?"

Nein, darum ging es nicht, sondern darum: bei einem in Behördenmitarbeiter/Politiker wir sofort reagiert, wenn er beleidigt wird. Ist ja in Ordnung. Bei uns lagen weit härtere Gründe vor, aber wir sind ja nur Normalsterbliche

Zitat: "Außer Unterstellungen, konnte ich bisher nicht viel lesen."

Na, dann liess mal einige einschlägige Urteile zum Thema...
Aber ich will dir deinen Glauben nicht zerstören ...

ag999

01 Feb 2013 - 12:10 Uhr.

 
re: Polizei beschlagnahmt User-Daten der Augsburger Allgemeinen

Der gute Mann war sicher so brav seinen richtigen Namen anzugeben.

Anzahl Beiträge: 24 - Seiten (2): 1 [2]
Du musst dich bei fudder registrieren, um an dieser Forendiskussion teilnehmen und ein Posting veröffentlichen zu können --> zur Registrierung