aka-Filmclub zeigt alte DDR-Filme

Markus Hofmann

Im aka-Filmclub ist morgen ein DDR-Film aus dem Jahre 1957 zu sehen: "Berlin – Ecke Schönhauser". Der Streifen gilt als einer der Höhepunkt des Ostkinos, er ist Auftakt einer Reihe, die ganz dem DDR-Kino gewidmet ist: 60 Jahre DEFA.



Story:

Der U-Bahn-Bogen an der Schönhauser Allee ist Treffpunkt einiger unangepasster Jugendlicher, die lieber Rock’n’Roll hören als sich von der FDJ bevormunden zu lassen. Auf der Flucht vor zu eng gewordenen und verständnislosen Elternhäusern und der Suche nach Freiheit treiben sie sich in den Straßen herum und lassen ihren Frust bei Mutproben aus. Als einer der Jugendlichen, der immer mehr auf die kriminelle Bahn gerät, Dieter (ES) und Kohle (EGS) in seine dunklen Geschäfte mit hineinzieht, eskaliert die Situation: Es kommt zu einem Totschlag und einer Flucht in den Westen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Angela und Dieter stößt spätestens nach einer ungewollten Schwangerschaft auf alles andere als Verständnis von Seiten der Eltern und der Gesellschaft.

Was: aka-Filmclub: Berlin - Ecke Schönhauser
Wann: Dienstag, 9.1.2007, 20 Uhr
Wao: KG II, Raum 2006

Weitere Filme der Reihe "60 Jahre DEFA":

Dienstag 16.01.2007 19:15 Uhr s/w Spur der Steine
Dienstag 23.01.2007 19:45 Uhr Die Legende von Paul und Paula
Montag 29.01.2007 20:00 Uhr Vortrag: Staatskino – Film in der DDR
Dienstag 30.01.2007 19:45 Uhr Solo Sunny