Abschlussprüfungen 2010 der Kaufmännischen Berufsschulen: Und, wie war's?

Frederik Baumann

An den Kaufmännischen Berufsschulen neigen sich die Abschlussprüfungen dem Ende. Wir haben die Walter-Eucken-Berufsschule besucht und zwei Schülerinnen gefragt, wie sie mit den Prüfungen zurecht kamen.



Sophia, 25 (im Bild links)

"Ich hatte gut gelernt und viele alte Prüfungsaufgaben gerechnet. Deshalb bin ich heute ziemlich entspannt zur Prüfung gegangen, obwohl ich mich von den Lehrern nicht so gut vorbereitet gefühlt habe. Themen waren Spezielle Betriebswirtschaftslehre und Bankwesen.


Die Prüfung fand ich dann aber eigentlich ganz in Ordnung, da der Schwierigkeitsgrad nicht so hoch war. Ich hoffe natürlich, dass ich meine Noten halten kann. Heute muss ich leider weiterlernen, weil ich morgen noch andere Prüfungen habe. Danach wird dann aber gefeiert!"

Anna, 20


"Als ich heute morgen zur Schule gegangen bin, habe ich natürlich gehofft, dass manche Themen nicht drankommen. Zum Glück sind sie's auch nicht. Die Prüfung an sich lief ganz gut, bis auf ein paar Punkte, die halt nicht ganz so klappen, wie man sich das vorstellt. Ansonsten war's eigentlich super!

Zur Vorbereitung bin ich die alten Prüfungsaufgaben durchgegangen. Was mir unklar war, habe ich wiederholt. Von der Schwierigkeit her war's oberes Mittelfeld. Natürlich bin ich gespannt, was ich für ein Ergebnis habe. Morgen stehen uns noch Steuerrechts- und Allfinanzangebotsprüfungen bevor. Nachher geh ich deshalb nochmal die Grundlagen in Steuerrecht durch und mache ein paar Finanzaufgaben."

Mehr dazu: