Abschleppdienst stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Markus Hofmann

Spektakulär! Der Beherztheit eines Freiburger Abschleppwagenfahrers ist es zu verdanken, dass heute Nachmittag auf der Guildfordallee (B 3/31) eine Geisterfahrt gestoppt und ein schwerer Verkehrsunfall verhindert werden konnte.

Der Mann fuhr mit seinem Abschleppwagen gegen 17.15 Uhr die B 3/31 stadteinwärts, als er auf der Überholspur einen roten Geländewagen entgegen kommen sah. Er fuhr sofort äußerst rechts und machte den Falschfahrer mit Lichtzeichen auf sich aufmerksam. Als er feststellte, dass der rote Jeep nun abbremste, stellte er den Abschleppwagen mit eingeschalteten gelben Blinkleuchten quer über die Fahrbahn und konnte so eine mögliche Weiterfahrt des Entgegenkommenden verhindern.


Die Polizeibeamten, die von dem Fahrer alarmierten wurde, stellten rasch den Grund für die Falschfahrt fest: Der Alkoholtest ergab knappe drei Promille bei dem 43-Jährigen! Der Führerschein wurde beschlagnahmt und mit einer Strafanzeige der Staatsanwaltschaft Freiburg vorgelegt.

Sehr schnell holte den Abschleppwagenfahrer der Alltag wieder ein: Der nun führerscheinlose Falschfahrer beauftragte ihn an Ort und Stelle, den Jeep von der Guildfordallee zu bergen.