Absage: 2017 findet in Freiburg kein Mudiator statt

Joshua Kocher

"Mudiator" – das steht bei vielen Freiburgern für Anstrengung pur, viel Matsch aber auch jede Menge Spaß. Doch 2017 findet kein Mudiator in Freiburg statt – und auch die Zukunft des Wettbewerbs ist ungewiss.

Bei dem von Rothaus gesponserten Hindernislauf Mudiator ging es vor allem darum, sich entlang verschiedener Hindernisse durch braunen Schlamm zu quälen. Doch Baumstämme schleppen, Betonwände hochklettern und durch Pfützen kriechen – das ist in Freiburg vorerst Geschichte.


Aus organisatorischen Gründen, so der Veranstalter, kann der Lauf in diesem Jahr nicht in Freiburg stattfinden. Auch die weitere Zukunft sei ungewiss, bestätigte die Bötzinger Firma CDS Productions auf wiederholte Nachfrage. Zu näheren Gründen für den Ausfall wollte sie sich nicht äußern.

Mudiator-Strecke war länger als angegeben

Seit 2015 fand der Lauf in Freiburg statt. Beim ersten Event vor zwei Jahren gab es noch Startschwierigkeiten – die Veranstalter gaben damals die Streckenlänge um drei Kilometern zu kurz an.

Auch die Wasserversorgung ließ zu wünschen übrig. Im vergangenen Jahr schien der Veranstalter jedoch daraus gelernt zu haben. Über 3000 Sportler gingen an den Start. Nun soll jedoch vorerst Schluss mit dem Parcourslauf sein.

Wer dennoch nicht auf die Tortur verzichten möchte, kann am 8. April nach Karlsruhe oder am 24. September nach Rothaus im Schwarzwald pilgern. Dort kann der Hindernislauf nach jetzigem Stand stattfinden.

Mehr zum Thema: