Abi 2011: Wie liefen Mathe und Englisch?

Janna Breitfeld & Lucas von Bothmer

Die Abi-Prüfungen laufen auf Hochtouren. Gestern war Mathe an der Reihe, heute Englisch. fudder hat wieder ein paar statements eingeholt - heute von den Schülern des Rotteck-Gymnasiums, die ihre Prüfungen wegen Sanierungsarbeiten an ihrer Schule im Audimax schreiben.


Tim, 18: "Englisch war ok. Die Prüfung bestand aus drei Teilen: comprehension, analysis und composition. Den Text fand ich ein bisschen schwierig, was aber ehrlich gesagt auch daran liegt, dass ich nicht so der top man in Englisch bin. Insgesamt hab’ ich sieben Seiten geschrieben.


Die Matheprüfung gestern war auch nicht so leicht - ich rechne mit fünf Punkten.

Naja, aber heute Abend gehen wir erst einmal im Agar feiern und am Wochenende werd’ ich dann noch ein bisschen für die Sport-Prüfung lernen, die ich am Montag schreibe."

Roman, 18: "Comprehension und Composition waren ok, mit Analysis bin ich nicht ganz zufrieden. Leider haben mir da so ein bisschen die Vokabeln gefehlt. Ehrlich gesagt habe ich mich da von meiner Schule auch nicht so gut vorbereitet gefühlt. Mathe lief mäßig. Ich fand’s schwer, obwohl ich dafür viel gelernt habe. Aber ich denke, unser Lehrer hat schon die richtige Aufgabe ausgewählt. Die soll wohl noch die einfachste gewesen sein. Die Stimmung ist bei uns allen aber nach wie vor entspannt – alle sind fröhlich!"

Kristina und Luisa, 18:



Kristina: "Ich fand, es war ziemlich viel. Insgesamt habe ich neun Seiten geschrieben. Beim Comprehension-Teil habe ich die Aufgabe mit den zwei Artikeln über Immigration genommen, beim Analysis-Teil die Aufgabe mit dem Foto. Das sollten wir interpretieren und mit zwei short stories, die wir im Unterricht gelesen haben, vergleichen. Ob ich einen Glücksbringer dabei habe? Ja, eine Kette."

Luisa:
"Es lief zwar ganz gut, aber schlechter als erwartet. Leider habe ich mich auf Sachen vorbereitet, die in der Prüfung gar nicht dran kamen. Aber insgesamt habe ich mich von der Schule schon gut vorbereitet gefühlt.

Mathe lief nicht so gut, aber das ist auch einfach nicht mein Ding. Gleich werde ich erst einmal schlafen, irgendwie bin ich gerade richtig müde. Aber nach den Prüfungen sieht das wieder anders aus, dann kann ich mich auf Party und Urlaub mit Kristina freuen."

Joseph, 17:

"Bei mir lief’s gut, auch wenn das vielleicht ein bisschen geschummelt ist, weil ich Engländer bin. Ich habe die textbezogenen Aufgaben ausgewählt, doch wenn man gewollt hätte, wäre man auch um sie herum gekommen. Im Analysis-Teil habe ich mich für die erste Fragestellung entschieden. Da ging es um Gründe für die Ausgrenzung in der Gesellschaft, die wir anhand der short stories „Second Hut“ von Doris Lessing und „My Son the Fanatic“ von Hanif Kureishi bearbeiten sollten. Im Composition-Teil habe ich ebenfalls die erste Aufgabe genommen. Da sollten wir die Titel der Werke, die wir gelesen haben, beurteilen. Mathe? Lief eigentlich ganz gut. Nur die Ableitung habe ich falsch, aber sonst müsste eigentlich alles richtig sein.

Heute Abend gehen wir erst einmal feiern und morgen früh ausnahmsweise noch einmal in den Physikunterricht, weil wir mit dem Stoff nicht ganz durchgekommen sind. Am Montag steht dann die Klausur an und nach dem Abi eine Reise durch Thailand. Endlich mal was von der Welt sehen!"

Fabian, 18:

"Bis jetzt lief alles relativ gut. So könnte es noch bis zur Sportprüfung weitergehen. Im Analysis-Teil habe ich die zweite Aufgabe genommen. Da mussten wir einen Cartoon zur mexikanisch-amerikanischen Grenze analysieren.

Heute werde ich vor allem eins tun: Schlafen. Die letzten Tage haben einen doch ziemlich ausgelaugt. Nach den Prüfungen wird dann aber gefeiert."

Mehr dazu: