Ab Montag im Fightclub: Trainieren mit MMA-Profi Pascal Krauss

Anna-Lena Zehendner

Richtig auspowern, Kampftechnik vom Profi erlernen, schwitzen und dadurch ein besseres Körper- und Selbstwertgefühl bekommen. Das verspricht das neue Trainings-Programm von Pascal "Panzer" Krauss, Deutschlands erfolgreichem MMA-Kämpfer. Am Samstag gibt's einen Schnupperkurs, am Montag beginnt das reguläre Training:



„Trainiere wie ein Profi, lebe wie ein Gewinner“ - das ist der Leitspruch zu Pascal Krauss' neu erstelltem Trainingskonzept. Also nur etwas für Leute mit eisernem Willen? „Mein Training ist eigentlich für alle gedacht. Auch für Menschen, die bisher noch gar nichts mit Kampfsport zu tun hatten“, sagt der 26-Jährige. Trotzdem sollten der Wille und die Disziplin vorhanden sein, ein anstrengendes Training zu absolvieren.


Pascal selbst hat früh mit dem Boxen angefangen, ist dann zum Ringen gewechselt, hat Brazilian Jiu-Jitsu gemacht und kam so 2006 zu den Mixed Martial Arts (fudder berichtete). Dabei muss man sowohl den Bodenkampf als auch das Stand-up beherrschen. Ziel ist es, den Gegner zu bezwingen - wie bei jeder Kampfsportart.

Pascal Krauss ist so ein Gwinnertyp, von dem im Leitspruch zu seinem neuen Trainingskonzept die Rede ist. Er hat es als deutscher MMA-Kämpfer 2010 in die Ultimate Fighting Championship (UFC) geschafft - quasi die Champions-League der Kampfsportler. Erst Ende Januar ist er aus den USA zurück, wohin er jeder Zeit wieder geordert werden könnte, um seinen nächsten Kampf zu bestreiten. Trotzdem fokussiert sich der „Panzer“ gerade auf sein neues Standbein, sein selbst entwickeltes PEAK-MMA-Training. „Ich will diesen Schritt gerne gehen, um auch für meine Zukunft nach meiner Karriere als MMA-Profi zu sorgen“, sagt Pascal, der nebenher auch noch an der Freiburger Uni Sportwissenschaften studiert.

Mit seinem PEAK-MMA-Training möchte Pascal außerdem das Image dieser Kampfsportart aufpolieren. „Ich möchte weg von dem Vorurteil, dass MMA nur etwas für Schläger und Brutalos sei. Ich möchte diese Sportart für alle zugänglich machen.“ Bei dem Training, das im Fightclub Freiburg unterrichtet wird, werden die Teilnehmer spielerische Übungen,  so genannte Drills, und Techniken aus dem ganzen Spektrum des MMA Sports lernen. Kraft, Ausdauer, Koordination und Balance stehen dabei auf dem Trainingsplan. „Für die, die wollen, wird es auch immer wieder Gelegenheiten geben, sich im spielerischen Wettkampf zu messen“, so Pascal.

Es sei jedoch vordergründig nicht das Ziel, neue Kampfsportprofis auszubilden, sondern die Teilnehmer zu stärken, ihnen ein positives Körpergefühl zu vermitteln und sie somit zu selbstbewussten und motivierten Menschen zu machen. Wer natürlich trotzdem über eine Karriere als MMA-Kämpfer nachdenkt und den Anspruch hat, weiter zu gehen, der wird in Pascal Krauss und seinem Trainerteam auch die richtigen Ansprechpartner finden.



Mehr dazu:

"Peak" kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt als Substantiv: Gipfel, Spitze, Höhepunkt. Das Verb "to peak" steht für: seine Spitzenform, seinen Höhepunkt erreichen.

Was: PEAK-MMA-Training mit Pascal Krauss
Wann: erste Schnupperstunde am Samstag, 15. März 2014, 14:15 Uhr; Trainingsbeginn: Montag, 17. März 2014, 19 bis 20:15 Uhr
Wo: Fightclub Freiburg, Wiesentalstraße 13
Für: Männer und Frauen ab 15 Jahre [Foto: Privat]