Ab heute brennt das Eis wieder

Dirk Philippi

Endlich ist es wieder soweit: Freiburgs Eishockey-Gemeinde hat die Playoffs zurück! Erstmals nach vier Jahren und dem damaligen Aufstieg in die 1. Bundesliga, DEL, wird das Eis an der Ensisheimerstraße wieder für Endrunden-Spiele brennen. Nach dem Eröffnungspiel heute in Heilbronn, folgt am Sonntag um 18.30 Uhr in der Franz-Siegel-Halle das erste Spiel in Freiburg. Mit dabei: ein langjähriger Erzrivale und das einstige Sieger-Motto.



"Playoffs sind sexy" - mit diesem Slogan hatten die Wölfe 2003 für die alles entscheidenden Spiele geworben und damit viele Tausend Freiburger elektrisiert. Vier Jahre später soll diese Botschaft dem EHC Freiburg wieder Glück und jede Menge Zuschauer in die Halle bringen. Gegner der Mannschaft von Coach Sergej Svetlov sind die in Freiburg unbeliebten Käthchenstädter aus Heulbronn. "Heulbronn", so die Schmäh der EHC-Fans, weil sich die schwäbischen Kontrahenten in vielen Partien der Vergangenheit angeblich durch Lamentieren, Jammern und wannenweise Selbstmitleid ausgezeichnet haben. Während die vermeintlich besser begüterten Heilbronner den anvisierten Aufstieg nie schafften, sondern früh die finanziellen Segel streichen mussten, durften die Breisgauer zumindest ein Jahr im Ligenoberhaus genießen. Nun trifft man sich heute Abend um 20 Uhr in Heilbronns "Suppenschüssel" (KNORR-Arena) zu Spiel eins des Viertelfinal-Hightlight der Eishockey-Oberliga wieder. Die Heilbronner Falken (2. der Hauptrunde) sind Favorit gegen die Freiburger, die wie schon 2003 als Tabellensiebter in die Playoffs starten. Am Sonntag folgt dann das erste Heimspiel der Wölfe in der Best-of-seven-Serie (Spielbeginn 18.30 Uhr). Wer zuerst vier Spiele gewonnen hat, steht im Halbfinale der Oberliga-Playoffs, die bei zwei Aufsteigern bereits Finalspielen gleich kommen.


Aktuelle Stimmen zum Playoff-Viertelfinale Heilbronner Falken - EHC Freiburg:

EHC-Coach Sergej Svetlov:

"Playoffs sind eine eigene Welt. Für diese Partien lebt ein Eishockeyspieler! Wir müssen mit unbändigem Willen und höchster Konzentration zu Werke gehen! Meine Mannschaft ist heiß und bereit. Alles ist möglich!"

Heilbronns Coach Rico Rossi:

"Das wird keine leichte Serie, das ist klar, wir müssen alles geben, um weiterzukommen. Freiburg hat eine technisch starke Mannschaft mit Peter Mares als Kopf, auf ihn müssen wir aufpassen!"

EHC-Stürmer Peter Mares:

"Ich brenne auf die Serie und will unseren Fans etwas Besonderes bieten!"

Heilbronns Routinier Frank Petrozza:

"Alles, was bislang war, zählt jetzt nicht mehr. Wir sind hier, um aufzusteigen und ich habe 100 Prozent Vertrauen, dass wir aufsteigen!"

EHC-Stürmer Tobias Samendinger:

"Wir wissen, was auf uns zukommt, es wird ein hartes Spiel gegen einen starken Gegner, aber wir werden alles versuchen, gleich das erste Spiel zu gewinnen! “

Heilbronns Deutsch-Kanadier Luigi Calce:

"Unser Team hat kaum Schwachstellen! Wir machen uns keine Sorgen."

Playoff-Infos:

Kartenvorverkauf für EHC-Heimspiele
Liveticker der EHC-Playoff-Spiele
EHC-Vorbericht
HEC-Vorbericht