A5: Granitstein auf LKW geworfen

fudder-Redaktion

Nur knapp einer Katastrophe entging gestern Vormittag der 46-jährige Fahrer eines mit Sand beladenen Sattelzuges aus dem Kreis Rottweil auf der A5. Er fuhr mit seinem Fahrzeug auf der A5 in Richtung Freiburg, als hinter der ersten Brücke nach der Anschlussstelle Riegel ein faustgroßer, 185 g schwerer Granitstein, durch das Sonnendach in sein Führerhaus einschlug



Das Glas des Sonnendachs zersplitterte und der Stein blieb in der über ihm befindlichen Schlafkabine liegen. Der Fahrer konnte sein 40t schweres Fahrzeug in der Spur halten, auf dem nächsten Parkplatz anhalten und die Polizei verständigen. Er blieb unverletzt.

Die Polizei leitete die Fahndung ein, die bisher jedoch ergebnislos blieb. Der Fahrer hatte auf der Brücke ein dort liegendes Fahrrad erkannt.

Die Polizei bittet Zeugen, die am Montag gegen 10:50 Uhr über die Brücke gefahren sind und Personen dort beobachtet haben, sich mit dem Autobahnpolizeirevier Umkirch, 0761/882 1000 in Verbindung zu setzen. Die Brücke verbindet als Kreisstraße die Gemeinden Riegel und Teningen.

Mehr dazu: