9 Dinge für den Sommer, die Du auf YouTube lernen kannst

Eyüp Ertan

Die Tage sind länger, die Abende wärmer und die Sonne beruhigt das Gemüt: Endlich ist der Sommer da! Wir haben neun Dinge zusammengestellt, die ihr für die schönste Jahreszeit auf YouTube lernen könnt.

YouTube-Tutorials sind bekannt, beliebt (okay, mit Ausnahme von einigen wenigen "Schönheits-Palästen", an denen sich die Geister scheiden) und die meisten haben schon einmal nach einem Tutorial gesucht, um in kurzer Zeit etwas zu lernen. Hier findest Du eine Auswahl für den Sommer:


1. Eistee machen

Eistee gibt es heute neben den klassischen Varianten Pfirsich und Zitrone in unzähligen weiteren Varianten – entscheidend ist am Ende der persönliche Geschmack. Eigentlich ist das Erfrischungsgetränk simpel in der Herstellung, bei eigener Produktion vermeidet man zudem überzuckerten Geschmack und lästige Farb- und Zusatzstoffe.



2. Slacklinen

Fährt man an der Dreisam oder durch den Stadtgarten, sieht man sie immer wieder:Slackliner. Zwar braucht es neben einem speziellen Band eigentlich nicht viel zum Slacklinen, doch gehen dadurch viele Bäume kaputt. Um dem entgegen zu wirken hat die Stadt vor einigen Jahren extra Slackline-Anlagen installiert. Diese findet man unter anderem an der Dreisam am Sandfangweg, im Eschholzpark, in St. Georgen, im Seepark, am Dietenbachsee und im Rieselfeld.



3. Jonglieren

Jongliert wird schon seit Ewigkeiten – angesichts der benötigten Materialien nachvollziehbar, braucht es im einfachsten Fall doch nur drei runde Gegenstände. Natürlich kann man die Kunst des Jonglierens beliebig erweitern, sei es durch das Verwenden von mehr als drei Bällen, oder durch das Verwenden von anderen Gegenständen – beispielsweise Keulen, Ringen oder anderen Dingen.



4. Sommer-Lippenbalsam selbst machen

Lippenbalsam kann zeitlos sein, sowohl im Sommer als auch im Winter wirkt es gegen trockene, spröde Lippen. Bei Eigenproduktion entgeht man – wie auch bei der Herstellung von Eistee – Zusatz-, Konservierungs- und Farbstoffen. Dabei ist die Produktion eines eigenen Lippenbalsams kein Hexenwerk, wie dieses Video zeigt.



5. Batik-Shirt herstellen

Falls ihr ein neues T-Shirt braucht, aber keine Lust auf shoppen habt, könnte Batik genau das richtige sein. Das aus Indonesien stammenden Textilfärbeverfahren sorgt stets für ein individuelles Muster, welches, wie auch die Farbe, selber ausgewählt werden kann. Die nötige Farbe ist in den meisten Drogerien erhältlich.



6. Grillen

Mit den Freunden abends gemeinsam grillen, für viele eine entspannte Vorstellung des Feierabends. Da Einweggrills aber zum einen ökologisch alles andere als vorteilhaft und langfristig auch nicht kostengünstig sind ist es besser den Kohlegrill anzuschmeißen. Wie das funktioniert und wie man sein Steak auf den Punkt garen kann, zeigt dieses Tutorial.



7. Lagerfeuer anzünden

Zu allererst:Nicht überall ist ein Lagerfeuer erlaubt. Und auch aus Sicherheitsgründen sollte man Lagerfeuer nicht überall anzünden. Meldungen über Waldbrände wegen außer Kontrolle geratenen Lagerfeuern gibt es zuhauf. Ein kontrolliertes Feuer am Abend in geselliger Runde kann aber sehr entspannend sein.



8. Stockbrot machen

Sollte der erste Schritt geschafft und das Lagerfeuer entfacht sein, ist es zum Stockbrot nicht mehr weit. Für viele ist es eine Kindheitserinnerung, unzählige Rezepte lassen sich inzwischen im Internet finden. Viel braucht es nicht für ein gelungenes Stockbrot: ein Lagerfeuer, Teig und genügend Stöcke für alle Anwesenden und das muntere Knabbern kann beginnen.



9. Eis selber machen

Woran du gutes Eis erkennst, erfährst Du hier. Falls der Weg in die Eisdiele aber zu weit sein sollte, oder Du einfach Deine eigene Kreation haben möchtest, ist der Schritt zur Eisproduktion nicht weit. Ob ein ähnliches Ergebnis,wie in der Lieblingseisdiele erzielt werden kann, sei dahingestellt – dafür sind der Kreativität und der Vielfalt keine Grenze gesetzt.

Mehr zum Thema: