Polizei sucht Zeugen

80-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei – und verursacht Unfall auf der B31

BZ-Redaktion

Sein Auto war nicht zugelassen – deswegen floh ein 80-Jähriger vor der Polizei. Er raste durch die Wiehre auf die B31 und verursachte auf Höhe Kirchzarten den Unfall eines Linienbusses.

Hektisch reagierte der 80-jährige Fahrer eines nicht-zugelassenen Autos am Montagmorgen auf den Anblick eines Polizeiwagens in der Wiehre – er überfuhr eine rote Ampel. Daraufhin nahm die Streife die Verfolgung auf und wurde bald von weiteren Streifen unterstützt.


Verfolgungsjagd bis auf die Spirzenstrecke

Der Mann flüchtete nach Angaben der Polizei mit seinem schwarzen Peugeot über die Basler-, Zasius- und Talstraße und dann über die B31 durch den Tunnel in Richtung Schwarzwald. Auf Höhe Kirchzarten kam er auf die Gegenfahrbahn, so dass ein Linienbus des Schienenersatzverkehrs im dortigen Baustellenbereich ausweichen musste – und mit einer Warnbarke kollidierte. Verletzt wurde niemand, aber am Bus entstand erheblicher Sachschaden.

Erst nach mehr als 15 Kilometern gelang es der Polizei, den Wagen auf der Spirzenstrecke von Buchenbach zum Thurner anzuhalten. Neben diversen Rotlichtverstößen kam es während der Fahrt zu mindestens zwei Gefährdungen weiterer Verkehrsteilnehmer.

Der Autofahrer wird sich laut Polizei nun wegen diverser Verkehrsdelikte verantworten müssen.
Zeugen, die die Verfolgungsfahrt beobachteten und gegebenenfalls gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Freiburg unter 0761/8823100 in Verbindung zu setzen.