61 Fahrradfahrer ohne Licht

Markus Hofmann

Fahrradfahrer aufgepasst: Die Freiburger Polizei kontrolliert in diesen Tagen verstärkt, ob an den Velos nach Einbruch der Dunkelheit das Licht funktioniert und in Betrieb ist. Bei Kontrollen im Stühlinger und in Herdern hat die Polizei gestern 61 Radfahrern eine Verwarnung erteilt. Was das kostet:

Bei vorsätzlichem Handeln (konkret: am Fahrrad ist gar kein Licht montiert), müssen 20 Euro gezahlt werden. Kann dem Fahrradfahrer kein Vorsatz nachgewiesen werden ("das Licht ist gerade eben kaputt gegangen") kostet das Verkehrsdelikt 10 Euro.


Am Mittwochabend hatte die Polizei auf der Lehener Straße (unmittelbar nach der Unterführung) zwischen 18.30 Uhr und 20 Uhr in nur 90 Minuten 32 Fahrradfahrer verwarnt, da sie an ihrem Fahrrad entweder gar keine oder eine nicht betriebsbereite Beleuchtungseinrichtung hatten.

Auch im Bereich des Polizeipostens Herdern gab es am Mittwochabend Fahrradkontrollen mit ernüchterndem Ergebnis. In der Zeit von 18.00 Uhr bis 19.15 Uhr wurden auf der Habsburgerstraße und auf der Sautierstraße / Hermann-Herder-Straße Beleuchtungskontrollen 29 von 41 kontrollierten Radfahrern verwarnt.

Der Gemeindevollzugsdienst der Stadt Freiburg hatte die Aktion unterstützt, so dass die Verwarnungsgelder direkt an Ort und Stelle kassiert werden konnten.