6 Tipps, wie du deinen Balkon gemütlicher machst

Theresa Ogando

Die eisig kalten Tage sind vorbei und der Frühling ist da! Damit ist auch die Draußen-Saison eröffnet und der richtige Zeitpunkt, um endlich den Balkon von Pfandflaschen zu befreien und den Grill zu putzen. Sechs Ideen für einen chilligen Balkon.



1. Palettenmöbel bauen

Okay, das ist nicht unbedingt ein Geheimtipp. Es gibt endlos viele Bilder von Palettenmöbeln auf Pinterest, in Magazinen oder Katalogen. Zu Recht! Für draußen sind sie nun mal perfekt geeignet, denn sie sind eine billige Alternative zu klassischen und teuren Lougemöbeln.

Paletten findest du entweder günstig in den Kleinanzeigen oder im Baumarkt schon vorgeschliffen. Etwas anderes als das klassische Sofa ist eine kleine Bar aus Paletten. Dazu brauchst du zwei Paletten, Schleifpapier, Lack und drei Fliesen. Die Paletten werden im Idealfall geschliffen, lackiert und zusammen genagelt. Wenn man die Paletten hochkant aufstellt kann man die Fliesen mit Spachtelmasse auf die Seite der Paletten drücken und voliá fertig ist die Outdoor-Bar.

2. Pflanzen aufhängen

Klassische Blumenkästen am Balkon sind zwar schön, aber auch ein bisschen langweilig. Eine kreativere Variante ist es an Seilen kleine Blumentöpfe an die Decke des Balkons zu hängen. Eine andere Möglichkeit ist eine alte Leiter aufzustellen und kleine Blumentöpfe mit Haken dran zu hängen. Hier ein Beispiel eines schwedischen Möbelhauses.

3. Einen Outdoorteppich kaufen

Balkonböden sind oft ziemlich hässlich: Einfach grau oder weiß lackierter Beton haut niemanden vom Hocker. Holzfliesen auszulegen ist cool, leider ist das mit einem Preis von circa 20 Euro pro Quadratmeter sehr teuer. Eine billigere Alternative sind Teppiche für draußen. Die machen den Balkon gemütlicher und bunter - perfekt für den Frühling.

4. Weinkisten als Kräutergarten verwenden

In der Stadt ist es schwierig Gemüse anzubauen, aber ein paar Kräuter auf dem Balkon, um frisches Basilikum für die Tomatensoße oder Minze für den Cocktailabend parat zu haben ist immer gut. Eine schicke Möglichkeit ist es eine Weinkiste zu nehmen, eine schwarze Mülltüte und Erde zu besorgen und dann verschiedene Kräuter anzupflanzen. Für diejenigen, die einen grünen Daumen haben, eignen sich Pflanzensamen, für die anderen einfach die verschiedenen Pflanzen aus den Supermärkten.

Weinkisten gibt’s in den Kleinanzeigen oder beim Baumarkt deine Vertrauens (frag nach Altholzkisten).

5. Einen Hängesessel aufhängen

Hängematten sind klasse, aber für kleine Balkone oft zu groß. Eine gute Alternative dafür ist ein Hängesessel. Zum Beispiel der hier.

6. Für Beleuchtung sorgen

Ein paar Kerzen nach draußen stellen und eine Lichterkette aufhängen und schon fühlt sich der Balkon an wie ein Outdoor-Wohnzimmer. Eine umweltfreundliche Variante sind solarbetriebene Lichterketten, das ist empfehlenswert für Balkone, die viel Sonne abbekommen. Für besondere Kerzen einfach Teelichter in kitschige Tassen vom Flohmarkt stellen.

Mehr zum Thema: