Freiburg

52-Jähriger sticht durch Autofenster auf Beifahrer ein – Polizei vermutet Beziehungstat

Sina Gesell

Ein Mann hat durch ein geöffnetes Fenster eines Autos, das an einer roten Ampel am Rotteckring wartete, auf den Beifahrer eingestochen. Bei der Fahrerin handelt es sich um die Ehefrau des mutmaßlichen Täters.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 16.20 Uhr, meldet die Polizei. Die 44-jährige Fahrerin ist die Ehefrau des mutmaßlichen Täters, wie Polizeisprecher Dirk Klose auf BZ-Anfrage bestätigt. Das Fahrzeug wartete an einer Ampel am Rotteckring, als der 52-Jährige den Beifahrer im Wagen mit einem Messer attackierte. Der 34-Jährige befindet sich derzeit in einer Klinik, laut Polizei ist sein Zustand stabil. Angaben zur Anzahl der Messerstiche oder an welchen Stellen der Mann verletzt wurde, macht Klose derzeit nicht.


Täterwissen: Polizei macht keine genauen Angaben

Die Polizei konnte den 52-Jährigen bei einer sofort eingeleiteten Fahndung festnehmen. Sie geht derzeit von einer Beziehungstat aus. Noch ist Klose zufolge unklar, in welcher Beziehung die Fahrerin und das Opfer standen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen, die Staatsanwaltschaft will im Laufe des Tages einen Haftbefehlsantrag beim Amtsgericht stellen.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Freiburg unter Tel. 0761/882-5777 in Verbindung zu setzen. Diese Durchwahl ist rund um die Uhr erreichbar.

Wir berichten nach.