Körperverletzung mit Todesfolge

51-Jähriger stirbt nach Schlägerei an der Johanneskirche

Yvonne Weik & bz

Ein 51-Jähriger verrichtete seine Notdurft an der Johanneskirche. Dabei wurde er von mehreren Männern attackiert – und starb an den Folgen. Das teilte die Polizei Freiburg mit. Sie ermittelt nun wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Der Vorfall klingt skurril: Am Samstag, 15. Oktober erschien ein junger Mann auf einem Polizeirevier im Freiburger Umland, teilt die Polizei mit. Er berichtete den Polizisten, dass sein 51-jähriger Vater bereits am Mittwoch, 12. Oktober, gestorben sei. An seinem Todestag habe er eine Auseinandersetzung mit mehreren Männern an der Johanneskirche im Freiburger Stadtteil Wiehre gehabt.


Vier Männer sollen den 51-Jährigen angegriffen haben

Laut Aussage des Sohnes soll dort folgendes vorgefallen sein: Zwischen 15 und 16 Uhr wollte der 51-Jährige seine Notdurft auf dem Kirchplatz verrichten. Gegenüber des Bürgeramts an der Basler Straße wollte er laut Polizei auf den Kirchplatz urinieren und seinen Darm entleeren. Daraufhin sei er von vier Männern beleidigt worden, anschließend griffen sie ihn an. "Er soll auch getreten worden sein", sagt Polizeisprecherin Laura Riske. Der Vater hatte seinem Sohn gegenüber von starken Schmerzen im Oberkörperbereich berichtet. Die Polizei sei zunächst nicht informiert worden, der Arzt habe einen natürlichen Tod festgestellt, sagt Riske.

Am Mittwoch, 19. Oktober, bestätigte der Befund der rechtsmedizinischen Untersuchung die Vermutung des Sohnes: Der Mann sei an den Folgen des körperlichen Übergriffs gestorben. "Für die Familie ist das ein Schock", sagt Riske.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun. Sie sucht Hinweise zu folgenden Personen: Drei Männer sollen etwa 30 Jahre alt gewesen sein, ein weiterer Mann soll Anfang bis Mitte 50 und leicht untersetzt gewesen sein. Einer der drei Jüngeren sei auffallend schlank und groß gewesen. Zudem soll es sich um südländisch aussehende Personen gehandelt haben.
Zeugen gesucht

Wer hat am Mittwoch, 12. Oktober, das Geschehen an der Johanneskirche oder mögliche Tatverdächtige gesehen? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden unter Tel. 0761/8825777.

Mehr zum Thema: