Wegfahren

5 günstige Kurzurlaubs-Trips, die Du am Wochenende von Freiburg aus machen kannst

Carolin Johannsen

Der Ferienjob nervt, immer nur Freiburg ist langweilig und du musst einfach mal raus? Wir haben Urlaubsvorschläge fürs Wochenende rausgesucht – von Aktivurlaub bis Relaxen, Sightseeing bis Sonnenbaden. Und alles relativ low budget.



1. Drei Etappen auf dem Westweg wandern

Ein verlängertes Wochenende lässt sich gut zum Wandern nutzen. Spannend und abwechslungsreich sind dafür drei Etappen auf dem Westweg. Der Westweg ist ein Fernwanderweg, der von Norden nach Süden durch den Schwarzwald führt. Der Wanderweg ist rund 285 Kilometer lang und gehört zu den "Top Trails of Germany." Der Westliche Teil des Westwegs ist von Freiburg leicht erreichbar.

Start ist die "Etappe 10 West" in Hinterzarten. Am ersten Tag werden 26,6 Kilometer zurückgelegt und der Feldberg überschritten. Dies ist auch die sogenannte Königsetappe des Westwegs. Am zweiten Tag geht es am Wiedener Eck los und 32,3 Kilometer über Belchen und Blauen runter ins Markgräflerland bis nach Kandern. Die dritte Etappe führt schließlich in 26,2 Kilometern bis nach Basel. Vom Badischen Bahnhof kommt man schnell wieder zurück nach Freiburg.
Wo übernachten?
Auf der Website des Schwarzwald-Tourismus sind zahlreiche Gastgeber entlang des Westwegs aufgelistet.


Wie teuer?
  • Übernachtungen: Erste Nacht: zum Beispiel auf dem Raimartihof (22 Euro plus Kurtaxe), Zweite Nacht: zum Beispiel im Gästehaus Birkenhof am Belchen (32 Euro plus Kurtaxe)
  • Fahrtkosten: Freiburg Hauptbahnhof – Hinterzarten: Kostenlos mit Semesterticket, ansonsten 5,70 Euro , Basel Badischer Bahnhof bis Freiburg: 10,70 Euro
  • Insgesamt: Etwa 70 Euro für drei Tage


2. Statt ans Meer an den Bodensee

Warum stundenlang im Zug oder Bus ans Meer sitzen, wenn der Bodensee doch so nah ist? Zugegeben, das ist natürlich für Meer-Liebhaber kein gleichwertiger Ersatz, aber für ein Wochenende immerhin eine gute Alternative. Bei schönem Wetter kann die Spätsommer-Sonne am Bodensee-Strand genossen und Sightseeing gemacht werden. Hier bieten sich Meersburg und Konstanz als Ausgangspunkt an.

Von Meersburg aus geht es zum Beispiel mit dem Boot zur Insel Mainau, die auch als Blumeninsel bekannt und zu jeder Jahreszeit schön ist. Auch das Neue Schloss Meersburg und die Burg Meersburg sind definitiv einen Besuch wert. Allein für die schöne Aussicht auf den Bodensee lohnt es sich. Die Anfahrt mit dem Flixbus nach Konstanz dauert nur zwei Stunden.

Übernachtet werden kann in Konstanz. Wenn ihr mit mehreren Personen reist, lohnt sich preislich aber auch ein Airbnb in Meersburg.

Wie teuer?
  • Übernachtungen: Zum Beispiel im Aqua Hotel & Hostel in Konstanz, 37 Euro pro Nacht
  • Fahrtkosten: etwa 10 zehn Euro pro Strecke, Fähre von Konstanz nach Meersburg: 3,20 Euro pro Fahrt
  • Gesamt: etwa 70 Euro für ein Wochenende

3. Mit dem TGV nach Paris

Zum Frühstück in Paris sein – mit dem TGV ist das kein Problem. In nur etwas über drei Stunden kommt man von Freiburg entspannt in die französische Hauptstadt, die definitiv auch einen Wochenendtrip wert ist. Was den TGV betrifft: je früher man bucht, desto günstiger ist es, trotzdem ist es der teuerste Kurzurlaub. Wer allerdings Zeit hat, der sollte den TGV am Montag zurück in die Heimat nehmen, so kann fast die Hälfte des Fahrpreises gespart werden!

In Paris sind natürlich die üblichen Sehenswürdigkeiten immer schön: Eiffelturm, Louvre, Arc de Triomphe und hoffentlich bald wieder die Notre Dame. Es lohnt sich auf jeden Fall, die zahlreichen kleinen Pariser Cafés zu besuchen, Croissants zu essen und den Abend mit Wein und Baguette zu genießen. Manche der gar nicht so überteuerten Pariser Hostels bieten sogar Frühstück an. Übrigens: für Instagram-Fotos lohnt es sich, nicht nur die Standard-Sehenswürdigkeiten abzulaufen!

Wie teuer?
  • Fahrtkosten: etwa 120 Euro, je früher man bucht, desto günstiger ist es!
  • Übernachtungen: etwa 40 Euro pro Nacht
  • Gesamt: etwa 160 Euro für zwei Tage und eine Nacht

4. Drei Länder in zwei Tagen

Drei Länder in zwei Tagen bereisen – was sportlich klingt, ist im Dreiländereck gar nicht schwer. Mit dem Flixbus geht es einmal im Dreieck durch Frankreich, die Schweiz und zurück nach Deutschland. Die Verbindungen sind günstig und relativ schnell. Samstagmorgen geht es nach Belfort zum Sightseeing. Hier heißt es früh aufstehen, denn der Flixbus fährt in Freiburg um 5.45 Uhr ab. Dafür kann dann direkt in Belfort gefrühstückt werden.

Danach sind der Miotte-Turm, der Löwe von Belfort und die Kathedrale Saint-Christophe einen Besuch wert. Am Abend geht es dann weiter nach Basel, wo man die Nacht wahlweise als Couchsurfer, in einem Hostel, Hotel oder Air B’n’B verbringen kann. Am Sonntag heißt es dann Frühstück im Café und Sightseeing. Sehenswert sind auf jeden Fall das Basler Münster, die Altstadt und das Kunstmuseum. Abends geht der letzte Flixbus gegen 23 Uhr zurück nach Freiburg. Natürlich kann auch mit dem Zug gereist werden, das ist allerdings deutlich teurer.
Wie teuer?
  • Fahrtkosten: Freiburg – Belfort: etwa 5 Euro, Belfort – Basel: etwa 6 Euro , Basel – Freiburg: etwa 5 Euro
  • Übernachtung: zum Beispiel Basel Back Pack, 34 Euro pro Nacht pro Person, oder AirBnb, etwa 60 Euro pro Nacht
  • Gesamt: etwa 50 Euro für 2 Tage

Mehr Infos:
5. Mit dem Rad nach Frankreich

Radfahren zwischen Weinbergen ist Idylle pur. Zwischendurch eine Weinprobe, ein wenig Sightseeing und der Kurzurlaub ist perfekt. Wie gut, dass Colmar nicht weit entfernt liegt. Mit dem klapprigen Stadtrad sollte diese Tour trotzdem nicht angetreten werden. Wer kein eigenes, gutes Fahrrad besitzt, kann sich günstig ein Frelo leihen.

Die Etappen sehen ungefähr wie folgt aus:

1. Tag: Freiburg – Colmar: Aus der Stadt hinaus geht es durch die Weinberge bis nach Breisach an der deutsch-französischen Grenze. Hier wird der Rhein überquert und dann nach Colmar weiter gefahren. Nach etwa 60 Kilometern ist noch Zeit für Sightseeing (Klein-Venedig!) und die Einkehr in ein schönes Restaurant. Auf jeden Fall sollte man Flammkuchen probieren!

2. Tag: Colmar – Müllheim: Nach dem Frühstück in einem der Colmarer Cafés und einem Spaziergang durch die Altstadt geht es Richtung Süden. Bei der Fahrt geht es entlang des Rheins, der bei Neuenburg am Rhein überquert wird. Von dort ist es nicht mehr weit bis nach Müllheim. Übrigens: günstigere Unterkünfte als in Müllheim gibt es auf der französischen Seite des Rheins, es lohnt sich also auch, erst am 3. Tag nach Müllheim zu fahren.

3. Tag: Müllheim – Freiburg: Es geht wieder zurück nach Freiburg. Die Strecke ist etwa 40 Kilometer lang und landschaftlich von Weinbergen geprägt.

Wie teuer?
  • Übernachtungen: 1. Nacht in Colmar: zum Beispiel Auberge de Jeunesse Mittelhart, 13 Euro pro Nacht,

    2. Nacht nahe Müllheim: zum Beispiel Air B’n’B in Ottmarsheim: etwa 20 Euro pro Nacht
  • Gesamt: ca. 35 Euro für 3 Tage