5 Fragen an … den Basler Künstler Denim Szram, der in der Johanneskirche eine Klanglandschaft installiert

Carla Bihl

Kunst meets Kirche: Der Basler Künstler Denim Szram verwandelt die Johanneskirche in einen Klangraum. Seine Soundinstallation "Klangregung" ist ab kommenden Freitag zu sehen. fudder hat mit dem Künstler über das Projekt gesprochen.

Denim, was kannst Du über Deine Arbeit als Künstler erzählen?

Hauptsächlich arbeite ich mit Sound. Ich probiere gerne verschiedene Sachen aus. Von interaktiven Installationen, welche die Aufmerksamkeit auf ein konkretes Objekt fokussieren, bis hin zu immersiven Klangkompositionen, die mit Hilfe von vielen Lautsprechern ein einhüllendes Erlebnis schaffen. Aber auch die Verbindung von Klang mit anderen Medien haben großes Potential.

Ist das auch das, was man unter einer Soundinstallation versteht?

Soundinstallationen können verschiedene Formen annehmen, aber sie sind immer ein Zusammenspiel zwischen dem Sound und dem konkreten Raum, in dem er ausgestellt wird. Daher versuche ich unter Berücksichtigung der akustischen Eigenschaften den Raum mit Sound so zu bearbeiten, dass man ihn auf eine ganz neue Art erlebt und in einen neuen Kontext stellen kann.



Kannst Du erklären, was das für ein Klang in der Johanneskirche sein wird?

An der Kirche ist der lange Nachhall speziell. Allein die Architektur und die Akustik sind sehr eindrucksvoll und verleihen dem Raum eine starke Wirkung. Der Kirchenraum selbst ist ja schon so ein Art Erlebnismaschine. Diese besonderen Eigenschaften möchte ich eben nutzen.

Es reichen dort schon sehr wenige Geräusche, um den Raum anzuregen und mit Sound auszufüllen. Ich werde zwölf Lautsprecher an unterschiedlichen Orten in der Kirche platzieren: Jeder kann gezielt die einzelnen Resonanzräume in der Kirche anregen. Die Klangquellen kreisen im Raum herum und erzeugen eine umhüllende Klanglandschaft. Zusätzlich werden noch motorisierte Richtlautsprecher im Raum aufgehängt, die bewegte Klangstrahlen auf die Besucher abgeben werden.

Das Ziel bei dieser Komposition ist es, etwas zu schaffen, was den Raum füllt, eine Atmosphäre schafft, aber sich nicht zu sehr aufdrängt und den Besucher überfordert. Eine Mischung aus synthetischen und natürlichen Klängen soll zum Verweilen einladen und die Imagination des Besuchers anregen.

Daher der Name "Klangregung" des Projekts?

Der Titel verbindet unterschiedliche Gedanken. Einerseits wird der Raum mit Klängen angeregt. Wenn der Impuls stark genug ist, reflektiert der Klang an den Wänden in alle Richtungen und es bildet sich ein diffuses Klangfeld. Andererseits soll auch der Besucher angeregt werden: Ein Impuls ausgelöst werden.

Wen soll das Projekt ansprechen?

Ich möchte keine Zielgruppe einschränken. Das Ziel ist es nicht, etwas für ein Expertenpublikum zu schaffen. Das Ziel ist es eine ästhetische Erfahrung zu schaffen, die möglichst stark auf den Besucher wirkt. Die in ihm etwas auslöst, ohne erklärt werden zu müssen. Die etwas auslöst, ohne vorher ein Konzept lesen zu müssen.
Denim Szram

wurde 1990 geboren und lebt in Basel. Er ist Medienkünstler, Klangkünstler und Toningenieur. Zu seinen Arbeiten gehören Installationen sowie musikalische Performances. Mit unterschiedlichen Medien und der Nutzung neuer Technologien gestaltet er raumbezogene Installationen. Diese waren bereits auf verschiedenen europäischen Festivals zu sehen: zum Beispiel 2012 beim Hilltown New Music Festival in Irland oder beim Audio Art Festival 2014 in Krakau. Er absolvierte ein Studium der digitalen Medien mit dem Schwerpunkt Ton an der Hochschule Darmstadt, studierte an der Akademie der Künste in Krakau und am elektronischen Studio der Musikakademie Basel.

Kunst in der Johanneskirche

Künftig sollen auch weitere Kunstprojekte realisiert werden, die den Kirchenraum anders erfahren lassen, so Yvonne Ziegler vom Arbeitskreis Kirche und Kunst in der Seelsorgeeinheit Freiburg Wiehre-Günterstal, unter dem das Projekt "Kunst in der Johanneskirche" stattfindet.


  • Was: Soundinstallation "Klangregung" in der Johanneskirche
  • Wann: 25. Januar bis 3. Februar, Fr und Sa 19 bis 22 Uhr; So 16 bis 19 Uhr sowie 20 bis 22 Uhr; Mo bis Mi 16 bis 21 Uhr; Do 21.30 bis 22.30 Uhr Vernissage: Freitag, den 25. Januar. Dienstag, den 29. Januar findet ein Künstlergespräch mit Denim Szram statt. Möglichkeit zu einem Gedankenaustausch findet sich am Freitag, den 1. Januar im St. Franziskus-Saal,Prinz-Eugen-Straße 2.
  • Wo: Johanneskirche, Kirchstraße 4

Mehr zum Thema: