5 Antworten: Warum treten Leute aus der katholischen Kirche aus?

Philip Hehn

Warum ist das eigentlich so? Wissenschaftliche Arbeit beginnt oft mit dieser einfachen Frage. Bei Monika Eberhardt und Anna Lang war es nicht anders. Die beiden Studentinnen der Sozialen Arbeit von der katholischen Fachhochschule beschäftigen sich für ihre Bachelor-Arbeiten mit einem aktuellen Thema: Was bewegt heute junge Leute, der katholischen Kirche den Rücken zu kehren?

 

Die Antwortgeberinnen

Anna Lang, 23, und Monika Eberhardt, 23, studieren im sechsten Semester Soziale Arbeit an der Katholischen Fachhochschule (KFH) in Freiburg. Sie arbeiten zur Zeit an ihrer Bachelorthesis zum Thema Kirchenaustritte.



Anna und Monika, wie heißt euer Forschungsthema genau?

Anna: Wir haben noch kein Thema angemeldet, wir sammeln derzeit Daten unter dem Arbeitstitel 'Kirchenaustritte junger Menschen'. Also Austritte aus der katholischen Kirche. Wir wollen wissen, wieso sie das eigentlich machen.

Wie seid ihr auf das Thema gekommen?

Monika: An der KFH arbeitet man im fünften und sechsten Semester in einer laufenden Sozialforschungsgruppe mit. Dort sind wir auf das Thema gestoßen. 2008 sind die Austrittszahlen aus der katholischen Kirche in der Altersgruppe 18-35 plötzlich angestiegen, und man weiß bisher noch nicht so genau, woher dieser  Anstieg kam. Unser Dozent, Professor Ebertz, meinte dann auch, er würde sich freuen, wenn wir an dieser Stelle weiter forschen würden.

Und, wie läufts bisher?

Anna: Im Moment suchen wir Interviewpartner, führen die halb- bis einstündigen Interviews durch und transkribieren sie dann. Beim Transkribieren muss man halt den Arsch hochkriegen, das ist ja eher eine Fleißarbeit. Wir peilen 20 Interviews an, die dann qualitativ ausgewertet werden sollen.

Monika: Es läuft ganz gut momentan, wir haben Aushänge gemacht, worauf sich direkt Leute gemeldet haben. Im Moment haben wir aber das Problem, dass sich hauptsächlich Studenten gemeldet haben, wir brauchen noch Leute, die nicht studiert haben.

Was war bisher die interessanteste Erkenntnis?

Anna: Uns hat wirklich überrascht, dass die Leute, mit denen wir bisher gesprochen haben, in der Kindheit durchaus kirchlich sozialisiert worden sind, und zum Beispiel Messdiener waren. Das sind also keine Leute, die noch nie mit der Kirche zu tun hatten.

Monika: Einen einzelnen Grund, warum die Leute austreten gibt es eigentlich nicht, das ist komplex, die Leute glauben nicht mehr an Gott. Die Kirchensteuer kam als alleiniger Grund eigentlich noch nie. Einige Leute haben sogar gesagt, dass sie das Geld, das sie als Kirchensteuer gezahlt haben, jetzt spenden.

Und auf welches Ergebnis hofft ihr?

Monika: Für die Kirche wird es auf jeden Fall nützlich zu sehen, warum diese Leute, die ja nicht von vornherein der Kirche fernstehen, sich entschließen, auszutreten.

[Bild: ddp]

Mehr dazu:

Monika und Anna suchen für ihre Interviews weiter Menschen im Alter von 18-35 Jahren, die zwischen 2007 und 2009 aus der katholischen Kirche ausgetreten sind. Kontakt:kirchenaustritte@gmx.de