Überraschungsaktion

40.000 LED-Lämpchen lassen die Blaue Brücke weihnachtlich leuchten

Joachim Röderer

Überraschungsaktion vom Energieversorger: Badenova hat am Freitagabend die blaue Wiwili-Brücke mit 40.000 LED-Lämpchen weihnachtlich beleuchtet. Passanten und Radler staunten.

Werbeaktion mit Aha-Effekt: Insgesamt 40.000 LED brachten am vergangenen Freitagabend die Wiwili-Brücke in Freiburg zum Leuchten. Energieversorger Badenova wollte auf besondere Art und Weise Licht in die dunkle Jahreszeit bringen – und das scheint, so zeigen es Fotos und Videos, auch gelungen zu sein.


Passanten in der Nähe waren verwundert, als am Freitagabend vor der blauen Brücke in Freiburg ein 2,50 Meter großer Lichtschalter stand. Zögerlich näherten sich die ersten Neugierigen und drückten den Schalter. Und siehe da: Per Knopfdruck erleuchteten über 40.000 LEDs die blaue Brücke. Gleichzeitig ertönte Musik aus versteckten Lautsprechern an der Brücke.

Romantische Beleuchtung mit An- und Ausschalter

Spontan fingen Pärchen an auf der Brücke zu tanzen und küssend die romantische Stimmung zu genießen. Entschieden sich Passanten erneut auf den Lichtschalter zu drücken, so gingen Lichter und auch Musik schlagartig wieder aus.

Durch die Lichtinstallation schenkte der Energieversorger der Stadt Freiburg für vier Stunden nach eigenen Angaben eine der größten Weihnachtsbeleuchtungen im süddeutschen Raum. Begeisterte Zuschauer der Aktion äußerten den Wunsch nach Wiederholung.

Wer die Bilder sieht, muss zugeben: Das weihnachtliche Lichtermeer und die Blaue Brücke – daran könnte man sich gewöhnen.

Mehr zum Thema: