4 Fragen an Daniel Bichsel, den Organisator der Dreisam-Aufräum-Aktion am Samstag

Eyüp Ertan

Pünktlich zum Tag des Meeres wird auch an der Dreisam aufgeräumt. Am kommenden Samstag findet eine Putzaktion mit Freiwilligen statt, um das Ufer von Plastik zu befreien. Wir haben mit dem Organisator Daniel Bichsel gesprochen.

Daniel, euer Cleanup findet nun zum dritten Mal statt – ist die Dreisam tatsächlich so dreckig?

Die Frage ist berechtigt, sie wird mir oft gestellt, denn: Oftmals nimmt man den Müll gar nicht so richtig wahr. Beim ersten Mal, als wir am St. Otilliensteg waren, haben wir 40 Kilo Müll sammeln können. Letztes Mal, als wir uns vom Café Extrablatt flussabwärts bis zur Ochsenbrücke vorgearbeitet hatten, waren es dann schon 100 Kilo.

Würdest Du Dir mehr Unterstützung von der Stadt im Kampf gegen das Vermüllen wünschen?

Die Stadt unterstützt uns schon, sehr sogar. Uns helfen die Bachpaten, sie sorgen auch für das benötigte Equipment: Mülltüten, Zangen und derlei Dinge. Des Weiteren muss der Müll ja auch abtransportiert werden, auch das übernimmt die Stadt.

Woran liegt es Deiner Meinung nach, dass die Dreisamufer immer wieder vermüllen?

Ich mache da zwei Dinge aus: Es ist eine Mischung aus Unwissenheit und dem fehlenden Bewusstsein für die Natur. Wenn ich in meinem Zimmer eine Plastikflasche habe, dann schmeiße ich die doch auch weg – in der Natur denken einige stattdessen: "Ach, das macht schon jemand weg". Oder wenn die Leute nachts feiern gehen, dann passiert es noch schneller, dass der Müll unachtsam einfach auf den Boden geworfen wird.

Was hat das Aufräumen in Freiburg mit dem Meer zu tun?

Freiburg ist eine Binnenstadt. Ich aber sage, dass der Meeresschutz vor der eigenen Haustür anfängt. Die Dreisam als Gewässer ist in einem ständigen Fluss, mündet irgendwann in einem größeren Gewässer und so weiter, ehe das Ganze dann im Meer landet. Egal, wie wir handeln – fast alles, was mit Gewässern zu tun hat, hat am Ende auch Auswirkungen auf das Meer. Ich freue mich darum über die positive Entwicklung: Die Leute interessieren sich vermehrt für Umweltschutz und wollen selber mit anpacken. Auch wenn es nur im Kleinen passiert, etwa mit unserer Aufräum-Aktion.
Was: Dreisam Cleanup mit anschließendem Picknick
Wann: Samstag, 17. Juni, 11-13 Uhr
Wo: Otilliensteg-Brücke hinter dem SC-Stadion

Zur Person: Daniel Bichsel ist 36 Jahre alt, Freitaucher, Segler und besitzt die vegane Sushi Kette "Wo ist der Fisch?". Das Meer ist seine Leidenschaft. Darum will er den Ozean lebendig halten. Bichsel organisiert unter anderem den Dreisam Cleanup. Außerdem hat er die Initiative Water Festival Freiburg gegründet. Dabei will er 2018 ein Innovations- und Kulturevent zum Thema "Saubere & Gesunde Ozeane" in Freiburg veranstalten

Mehr zum Thema: