398 Temposünder - Blitzlichtgewitter auf A5

Markus Hofmann

Ernüchternde Bilanz für die Autobahnpolizei: Am gestrigen Sonntag wurden binnen fünf Stunden sage und schreibe 398 Autofahrer auf der A5 bei Neuenburg geblitzt.

Nach Darstellung der Polizei war nahezu jeder zehnte Fahrer zu schnell unterwegs. Der Spitzenwert lag bei 182 Stundenkilometern. Abgesehen von dem unnötigen Stress wird das für etwa 50 Fahrer - neben den Punkten in Flensburg und der Geldbuße - auch einen Monat Fahrverbot nach sich ziehen.


Für einen Fahrzeugführer folgte die Strafe sogar auf dem Fuße. Da er meinte, wesentlich zu schnell zu sein, bremste er stark, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Der Fahrer wurde leicht verletzt, sein Fahrzeug erheblich beschädigt.