36 Dinge, die man im Herbst in Freiburg unternehmen sollte

Maike Sommer, Gina Kutkat & Anika Maldacker

Waldbaden, ins Thermalbad gehen, Zwiebelkuchen verspeisen oder neuen Süßen schlürfen – der Herbst bietet viel Spaß. fudder hat 36 Tipps für Euch, wie Ihr den Herbst in Freiburg genießen könnt.

Schlage Deinen Bauch mit Zwiebelkuchen und neuem Süßen voll:

Herbstzeit ist Zwiebelkuchenzeit! Und in Freiburg und Umgebung gibt es unzählige Möglichkeiten, die saisonale Köstlichkeit zu probieren. Zum Beispiel in einer Straußenwirtschaft. Eine Übersicht aller Straußis gibt es auf bz-ticket.de. Außerdem stehen an den kommenden Wochenenden einige Zwiebelkuchenfeste auf dem Programm.

Gehe waldbaden:

Nein, das hat nichts mit Wasser und Abkühlung zu tun. Waldbaden ist ein Begriff der Digital Natives und meint, dass Du zwei Stunden ohne Handy im Wald verbringst. Über den Begriff können wir uns gerne streiten, aber niemand zweifelt wohl an, dass Waldluft Balsam für die Seele ist?

Genieße ein lokal gebrautes Bier in der Spätsommersonne:

Die großen Brauereinamen aus Freiburg müssen wir an dieser Stelle bestimmt nicht mehr nennen. Aber hast Du schon mal die Craft Biere vom Brau Kollektiv oder der Decker Garage probiert? Auch ein Ausflug in eine der kleineren Brauereien außerhalb von Freiburg lohnt sich: In Elzach gibt es die Löwenbrauerei, in Riegel die Hausbrauerei Römerbräu und in Lenzkirch die Privatbrauerei Rogg. Alle drei Brauereien kann man besuchen.

Steige hinauf in die Luft:

Okay, dieser Tipp ist einer der teuersten: Schwebe im Heißluftballon über die Schwarzwälder Berge – zum Beispiel beim Ballonteam Norbert Blau in Gundelfingen. Pro Person kostet eine Fahrt (die allerdings vier bis fünf Stunden dauert) 250 Euro.
Schnitze Kürbisse auf dem Kürbisfest im Mundenhof:

Der Mundenhof lohnt sich immer für einen Ausflug – auch, wenn Du kein Kind mehr bist. Allein schon um den Javaneraffen stundenlang zuzuschauen, wie sie sich gegenseitig entlausen. Am kommenden Sonntag ist es dort besonders schön, denn dann findet von 11 bis 17 Uhr das Kürbisfest statt. Es gibt Kürbissuppe, einen Kürbisverkauf und herbstliche Basteleien für Groß und Klein.
Fliege frei wie ein Vogel – zumindest fast:

In einem Schnupperkurs im Gleitschirmfliegen kannst Du herausfinden, ob Dir das Segeln durch die Lüfte wirklich liegt.

Entspanne Dich im Thermalbad:

Das kannst Du zwar das ganze Jahr über machen, aber im Heilwasser plantschen ist am schönsten, wenn es draußen dunkel ist. Am schnellsten ist man von Freiburg aus im Eugen-Keidel-Bad, aber auch die Therme in Badenweiler, Bad Krozingen oder Bad Bellingen sind einen Besuch wert.
Irre durchs Sonnenblumenlabyrinth:

Bis Ende Oktober kannst Du immer sonntags von 12 bis 17 Uhr durch ein Labyrinth in Opfingen irren und dabei Rätsel lösen. Statt des Mais-Labyrinths hat Landwirt Erwin Wagner dieses Jahr eines aus Sonnenblumen gepflanzt.
Werde zum Groupie beim Rolling Stone Park-Festival:

Ein Indoor-Komfort-Festival – das gibt’s am 16. und 17. November mit dem Rolling Stone Park. Im Europa-Park in Rust treten Indiegrößen wie The Flaming Lips, Ryan Adams oder The Decemberists auf.
Fahre auf heißen Reifen auf einer Kartbahn:

Die Kartbahn in Teningen ist täglich geöffnet und selbst Nachts kannst Du im Flutlicht die Reifen heiß fahren.
Gehe stöbern und feilschen auf Freiburgs Flohmärkten:

Im Herbst gibt es an jedem Wochenende einen anderen Flohmarkt in Freiburg, meistens sogar mehrere an einem Tag.
Fühle Dich wie Tarzan oder Jane in einem Hochseilgarten:

Der Herbst bietet die richtigen Temperaturen für Sport und Klettern und in bunten Laubwäldern ist es mitten in den Ästen am allerschönsten. In Freiburgs Umgebung gibt es reichlich Auswahl: Im Hochseilgarten in Staufen gibt es zum Beispiel Tarzansprünge, Kletternetze und Wackelbrücken.
Pflücke Deine eigenen Äpfel:

Irgendjemand hat mal gesagt: Man hat nicht wirklich gelebt, wenn man nicht selbst Äpfel gepflückt hat. Worauf wartest Du noch? Zwischen Tiengen und Mengen ist es auf dem Obsthof Sehringer jeden Samstag zwischen 9 und 17 Uhr möglich.
Gleite mit dem Kanu über den Altrhein:

Du kannst unter anderem bei Breisach oder in der Region Taubergießen bei Rust Kanus leihen oder Dich für eine geführte Tour anmelden.
Tanze mal wieder eine Nacht durch:

Denn nichts ist so schön, wie sich in die Arme der Nacht zu werfen. Coole Partys gibt es in Freiburg reichlich – wir haben die Übersicht.
Rase mit einem Wahnsinnstempo durch die Luft:

In der Zipline Area Schwarzwald: Etwa 80 Kilometer Fahrzeit, dafür sehr abenteuerlich – in Hirschgrund im Kinzigtal kannst Du auf einem Rundweg wie im Fil über Steilhänge, Hügel, Täler und Bäche rutschen.
Sei vorsichtig beim Pilzesammeln:

Erskine Caldwell sagte einmal: "Erfahrungen sammelt man wie Pilze: einzeln und mit dem Gefühl,
dass die Sache nicht ganz geheuer ist." In diesem Video erklärt ein Experte, worauf Du achten musst:



Erkunde einen Bergstollen:

Im Museumsbergwerk Schauinsland. Hier gibt es 800 Jahre Bergbaugeschichte im größten Silberbergwerk Süddeutschlands.
Lass Dich verändern von den Immoralisten:

Das Theater der Immoralisten gehört zu den beliebtesten Theatern in Freiburg. Zurecht: Hier treffen grandiose Schauspieler auf innovative Stücke. Ab Donnerstag, 11. Oktober gibt es ein Stück über die Russische Revolution zu sehen.
Rase wie Kamikaze einen Hügel hinunter:

Auf dem Hasenhorn Coaster in Todtnau könnt ihr auf der spektakulärsten Coasterbahn Deutschlands auf 2,9 Kilometer auch ohne Schnee auf einem Bob auf Schienen den Hügel runter rasen.
Bilde Dich in gesellschaftspolitischen Themen weiter:

Antisemitismus, Rassismus, Sexismus. Die Veranstaltungsreihe Kopfstand| FrauenRaum thematisiert ab Oktober verschiedene Erscheinungsformen von Diskriminierung.
Duelliere Dich mit Schusswaffen – ohne Verletzungen:

Im Laser Space bei der Messe könnt ihr euch ohne Verletzungen mit Schusswaffen duellieren, nur ein Team kann gewinnen.
Trimm’ Dich auf einem gleichnamigen Pfad:

Laufen macht fit, geistig frisch und baut Bauchfett ab: Wo aber kann man in Freiburg rennen? Zum Beispiel im Sternwald: Einfach den gelben Rauten Richtung Wiehre vorbei am Wasserschlössle folgen. Nach ein bis zwei Kilometern stehen euch außerdem mehrere Stationen des Trimm-Dich-Pfads zur Auswahl. Am Waldsee-Restaurant angekommen führt ein Weg um den See.
Besuche einen anderen Planeten:

Hast Du Lust, den Sternenhimmel, ferne Galaxien oder andere Planten zu erkunden? Dann bietet sich ein Besuch im Freiburger Planetarium an.
Sei ein Genießer und trinke Wein:

Zum Beispiel bei einer Genusstour durch Glottertäler Weinberge. Hier erfährst Du Interessantes rund um den Weinbau im Glottertal und kannst anschließend den Wein probieren.
Zocke einen ganzen Abend lang offline im Spielecafé:

Freiburgs Spielecafé gibt es seit einem Jahr. 1000 Spiele zum Selbstspielen stehen im Laden, es gibt auch welche zum Kaufen.
Entdecke, wie Menschen im 16. Jahrhundert lebten:

Im Bauernhausmuseum im Schniederlihof. In Oberried auf einer Höhe von 1050 Metern über Null kannst Du ein Stück Schwarzwaldgeschichte erleben.
Trinke tolle Cocktails in den schönsten Freiburger Bars:

Im Herbst und Winter darf es wieder etwas kräftigeres sein? Oder doch lieber süß? Kein Problem, die Teams von One Trick Pony, Café Ruef, Elizabeth Bar, Juri’s Bar oder Hemingway Bar kredenzen Dir sicherlich den perfekten Drink.
Entdecke Deinen inneren Sherlock Holmes:

Escape Rooms erfreuen sich großer Beliebtheit. Jetzt wurde das Konzept zur "Mind Arena" weiterentwickelt. Hier können große Gruppen an verschiedenen Stationen Knobelaufgaben lösen.
Fange einen Geist:

Das Museum für Neue Kunst zeigt die Ausstellung "To Catch A Ghost". Ausgestattet mit handbetriebenen Taschenlampen suchst Du einen Weg durch Räume, die zum Teil komplett abgedunkelt sind.
Frühstücke jeden Tag an einem anderen Ort:

Frühstücken auf Balkonien ist bald leider vorbei. Aber drinnen kann man auch ganz köstlich frühstücken. Die fudder-Redaktion verrät exklusiv ihre liebsten Frühstückstipps – vom besten Pistazienmuffin bis zum knackigsten Rosinenbrötchen.
Lass Dich verschönern:

Im Herbst ist wieder mehr Zeit für Selfcare und Beautyrituale. In diesen vier Freiburger Beauty-Läden kannst Du dich verwöhnen lassen.
Mach’ eine herbstliche Fahrradtour

Jage den letzten Sonnenstrahlen mit deinem Rad hinterher. Beispielsweise den Hügel rauf und wieder runterüber Wittnau und bis Ehrenkirchen und über Schallstadt zurück, oder in den Westen auf flachem Terrain gen Kaiserstuhl und Breisach.
Schlendere gemütlich über einen Wochenmarkt

Äpfel, Karotten, Mangold oder Kürbisse aus der Region gibt es derzeit auf den Märkten um das Münster, in der Wiehre und in Haslach. Beim Über-den-Markt-schlendern kommt sicherlich der ein oder andere Einfall, was man mit den erntefrischen Früchten so alles zubereiten kann.
Gehe auf Dates

Keiner muss daten. Alleine sein ist auch schön. Aber schon Rainer Maria Rilke schrieb in seinem Gedicht "Herbsttag": "Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben". Darum: Wer im Winter nicht alleine bleiben will, der sollte noch auf ein paar Dates gehen.

Genieße Freiburgs letzte Sonnenstrahlen

Die Sonne wird sich nun immer mehr verabschieden und deshalb sollten wir sie noch ausgiebig genießen, so lange sie noch da ist. Beispielsweise mit einem Eis auf dem Platz der Alten Synagoge.