Emmendingen

31 Jahre alte Mutter stirbt nach Sturz vom Dach

BZ-Redaktion

Eine Emmendingerin rennt ihrem Kind hinterher auf die Straße und schließt sich versehentlich aus. In der Wohnung: ihr kleines Baby. Die 31-Jährige versucht, über das Dach ins Innere zu gelangen. Und stürzt ab.

Bei einem tragischen Unfall hat am Sonntag eine 31 Jahre alte Frau und Mutter von zwei Kindern ihr Leben verloren. Sie war beim Versuch, über das Dach in ihre verschlossene Wohnung in der Emmendinger Innenstadt zu gelangen, abgestürzt. Trotz zunächst erfolgreicher Reanimierung und der Einlieferung in die Universitätsklinik in Freiburg mit einem Rettungshubschrauber erlag die Frau laut Polizei im Lauf des Sonntagnachmittags ihren Verletzungen.



Den tragischen Verlauf des Geschehens kurz vor 12 Uhr am Sonntag schilderte auf BZ-Nachfrage Feuerwehrkommandant Ralf Kesselring. Danach war das ältere der beiden Kinder auf die Straße gerannt. Die Mutter folgte ihm. Da die Wohnungstür zugefallen war und der Rückweg in die Wohnung, in der sich der Schlüssel und das nur wenige Monate alte zweite Kind befand, abgeschnitten war, beschloss die Frau offensichtlich, über ein Fenster im Treppenhaus und über das Dach in ihre Wohnung zu kommen. Bei diesem Versuch stürzte sie ab.

Frau konnte vor Ort noch reanimiert werden

Nach der Alarmierung der Rettungskräfte versuchten zwei Notärzte die kurzzeitig leblose Frau zu reanimieren. Das gelang und die schwer verletzte 31-Jährige wurde anschließend mit dem inzwischen gelandeten Rettungshubschrauber ins Universitätsklinikum nach Freiburg gebracht. Wie das Polizeipräsidium später mitteilte, verstarb die Frau jedoch im Verlauf des Nachmittags an ihren schweren Verletzungen.

Die Emmendinger Feuerwehr öffnete nach den Worten ihres Kommandanten die verschlossenen Wohnung und sperrte den Straßenraum ab, um dem Rettungshubschrauber eine Landung zu ermöglichen. Die beiden Kinder, so Kesselring, seien vorübergehend von der Polizei in Obhut genommen worden.