3 Fragen an: Lara Kaiser, die ein Malbuch für den guten Zweck veröffentlicht hat

Simon Voss

Die Freiburger Studentin Lara Kaiser hat in ihrer Freizeit ein Buch mit lustigen Gedichten über Tiere erstellt und selbst illustriert. Der Verkauf soll Spenden für die wohltätige Stiftung "Child Aid Network" generieren.

Wie kommt man als Studentin auf die Idee, ein Buch mit Tiergedichten zu schreiben?

Angefangen hat das eigentlich als Geburtstagsgeschenk für meinen Freund, der zu der Zeit gerade seine Masterarbeit geschrieben hat. Das Buch sollte ihn ein wenig vom Prüfungsstress ablenken. Und der fand es dann so gut, dass er meinte: Das muss man veröffentlichen!

Und warum ausgerechnet lustige Gedichte über Tiere?

Die Idee dafür kam mir in einer sehr langweiligen Vorlesung, die irgendwas mit Koalabären zu tun hatte.

Glaubst du, du hast mit prüfungsgestressten Studierenden eine gute Zielgruppe für solche Gedichte gefunden

(Lacht) Ich habe das Buch in meinem Freundeskreis herumgereicht und dort fanden es jedenfalls viele sehr lustig.

Aber vor allem hat das Buch einen wohltätigen Zweck: Die Einnahmen aus dem Verkauf fließen zu 100 Prozent in die Stiftung "Child Aid Network". Das ist ein Projekt, das Kinder in Nepal, Bangladesch und Ostindien von der Straße holt und sie bis zum Ende der Ausbildung begleitet. Da der Vater meines Freundes für die Stiftung arbeitet, hatte ich die Idee, das beides zu verbinden. Das Buch kann man unter anderem in dem verpackungsfreien Supermarkt "Glaskiste" kaufen.
Lara Kaiser, 25 Jahre, studiert Umweltnaturwissenschaften in Freiburg. "Vom Tierischen Alltag berichtet" ist ihre erste Buchveröffentlichung.