29-jähriger Mann (alkoholisiert) gibt sich als Polizist aus - und verweist Bettlerinnen der Innenstadt

fudder-Redaktion

Sich betrinken, so tun als sei man Polizist, dann Bettlerinnen nach dem Ausweis fragen und sie der Stadt verweisen: Ein 29-jähriger Freiburger hielt das alles für eine gute Idee - bis die echte Polizei ihn erwischte.

Am Donnerstagmittag, so gegen 13 Uhr 30 Uhr, gab sich ein 29 Jahre alter Mann als Polizeibeamter aus. Als solcher kontrollierte er Bettlerinnen in der Freiburger Innenstadt - und wollte sie der Stadt verweisen. Auch gegenüber einem Mann, der den 29-Jährigen ansprach, gab dieser sich als Polizeibeamter aus.


Ein alarmierter echter Polizeibeamter kontrollierte den falschen  Polizisten schließlich - und nahm ihn mit aufs Revier. Dort stellte sich heraus, dass der 29-Jährige stark alkoholisiert war (0,69 mg/l, ca. 1,4 Promille).

Spaßig ist das nicht: Gegen den Mann wird Strafanzeige wegen Amtsanmaßung an die zuständige Staatsanwaltschaft Freiburg vorgelegt.

Wer eine Amtsanmaßung begeht muss nach § 132 StGB mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstraße rechnen.