Unglücksfall in Freiburg

25-Jähriger stirbt nach Sturz aus dem Fenster bei einer Silvesterparty in Kartäuserstraße

Joachim Röderer

Ein 25 Jahre alter Student ist an Neujahr gegen 3.30 Uhr bei einer privaten Silvesterparty in der Kartäuserstraße aus einem Fenster 16 Meter tief gestürzt. Der junge Mann erlag seinen Verletzungen.

Ein tragisches Unglück hat sich bei einer Silvesterfeier in der vorderen Kartäuserstraße im Stadtteil Oberau ereignet. Kurz nach 3.30 Uhr waren zwei Frauen auf der Kartäuserstraße unterwegs, etwa 150 Meter von der Kreuzung Atlantik/Schwabentorring entfernt. Sie sahen, wie eine Person aus großer Höhe aus einem Fenster fiel, auf dem Gehweg aufschlug und regungslos liegenblieb. Die Zeuginnen setzten sofort einen Notruf ab, worauf Rettungsdienst und Polizei zum Unglücksort eilten.


Trotz sofortiger medizinischer Hilfe konnte nur noch der Tod der Person festgestellt werden. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei haben ergeben, dass es sich bei dem Verunglückten um einen 25-jährigen Mann handelt. Er hatte vor dem Sturz an einer privaten Silvesterfeier teilgenommen.

Er soll dabei aus dem Fenster der im vierten Obergeschoss gelegenen Wohnung geklettert sein, ohne dass dies jemand bemerkt habe, so die Polizei. Allem Anschein nach habe der 25-jährige Student den Halt verloren und sei etwa 16 Meter in die Tiefe gestürzt. Derzeit liegen keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vor. Der genaue Ablauf des Unglückes ist noch nicht abschließend geklärt und Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Polizei.

In einer ersten Version hatte die Polizei gemeldet, dass sich der Vorfall auf der Kartäuserstraße im Bereich Ebnet ereignet hat. Tatsächlich ist es zu dem Unfall direkt im Stadtgebiet gekommen.