24. Schwule Filmwoche: Schöne schwule Filme für Freiburg

Jan Funk

Am Donnerstag startet die 24. Schwule Filmwoche im Kino Kandehof; bis zum 30. April werden dort "schöne schwule Filme für Freiburg" gezeigt. Jan sprach für fudder mit Christoph Heisig, dem Programmredakteur des Film-Festivals, über schwule Filme, die Freiburger Szene und seinen Lieblingsfilm des Festivals.



Christoph, wie gefiel dir "Brokeback Mountain"?

"Ein genialer Film und filmisch toll gemacht. Aber für mich ist die Geschichte eher die zweier Menschen, die sich lieben, aber nicht zusammenkommen können, zwei Königskinder. Das müssen nicht unbedingt Schwule sein. Es ist also für mich kein schwuler Film, aber ein toller Film."

Was ist dann ein schwuler Film?

"Ein Film, in dem die Handlung schwul ist, das heißt, bei denen das Thema schwul oder lesbisch sein und deren negative aber auch positive Folgen im Mittelpunkt stehen, und zwar so, dass es sich um Schwule handeln muss. Sie sollen etwas Schwules transportieren, Themen die Schwule bewegen. Und emotional sollen sie sein."

Gibt es ein Motto für die Filmwoche dieses Jahr?

"Ein wirkliches Motto gibt es dieses Jahr nicht. Der Schwerpunkt geht ein bisschen Richtung schwule Thriller, aber wir haben keinen speziellen Fokus gesetzt, denn wir haben auch Komödien im Programm und Klassiker, wie "Johan" von 1976."

Woher bekommt Ihr die Filme?

"Eine Quelle ist die Berlinale, da sie eine starke Schwulensparte hat. Es kommt allerdings oft vor, dass wir einen Film, der auf der Berlinale läuft, erst ein Jahr später zeigen können, da er sonst nicht bezahlbar ist. Weitere Quellen sind Filmverleiher wie die Profa GmbH und die Salzgeber Medien GmbH."

Nach welchen Kriterien sucht ihr die Filme aus?

"Wir schauen sie natürlich vorher an und dann wird darüber diskutiert, ob er ins Programm passt oder nicht. Wir müssen aber auch immer den finanziellen Aspekt mit einbeziehen. Manche Filme sind einfach zu teuer, um sie in unserem Rahmen zu zeigen. Wir suchen immer Filme aus, die in Freiburg noch nie gelaufen sind. Wir würden gerne den ein oder anderen etwas teureren Film zeigen. Dafür müssten wir aber andere Filme aus dem Programm nehmen. Ab und zu einen Experimentalfilm würden wir auch begrüßen. Doch da ist meist das Risiko zu groß, dass das Kino leer bleibt."

Wie ist die Akzeptanz der Schwulen Filmwoche?

"Die ist gut. Auch Nicht-Schwule besuchen gerne die Schwule Filmwoche. Ein Beispiel: Vor ein paar Jahren haben wir einen brasilianischen Film gezeigt und prompt war das Kino voll von BrasilianerInnen, die einen Film aus der Heimat sehen wollten. Das sieht man auch daran, dass sich die Stadt für die Filmwoche engagiert und finanziell unterstützt, auch wenn die öffentlichen Mittel in den letzten Jahren zurückgegangen sind. Letztes Jahr hatten wir rund 1800 Besucher, allerdings waren es vor fünf Jahren noch über 2000."

Wieso das?

"Zum einen liegt das eben an den geringeren finanziellen, zum anderen aber auch an den zeitlichen Möglichkeiten, die das Engagement für die Filmwoche doch einschränken. Wir machen das ja alle ehrenamtlich und sind berufstätig. Über jedes neue Gesicht freuen wir uns natürlich."



Was bedeutet die Schwule Filmwoche für die Kulturszene in Freiburg?

"Sie ist ein Forum für schwule Filme und Filme sind Kultur, also bereichert sie das kulturelle Angebot in Freiburg. Sie soll neue Einblicke geben, Filme zeigen, bei denen die Thematik eine andere ist. Und natürlich soll sie auch Spaß machen."

Wie würdest du die Schwulenszene in Freiburg beschreiben?

"Die ist doch recht klein, schon eine städtische Szene, aber natürlich keine Großstadtszene, also sehr viel familiärer als besipielsweise in Berlin. Viele Schwule in Freiburg kommen nicht von hier, sondern sind zugezogen. In Mannheim zum Beispiel kommen die meisten Schwulen auch von dort. Das sind Unterschiede, die man merkt."

Und die Toleranz?

"In Freiburg ist eine entsprechende Toleranz gegenüber Schwulen zu spüren. Ich hatte dadurch noch keine Nachteile."

Braucht man dann noch eine Schwule Filmwoche?

"Ja, denn trotz aller Fortschritte haben viele noch Probleme im Umgang mit Schwulen. Es wird besser, aber es läuft immer noch nicht ohne Diskrimminierungen ab. Hier soll die Schwule Filmwoche ansetzen, neue Blickwinkel öffnen. Gleichzeitig soll sie auch ein Forum für alle Schwulen sein, mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln."

Welcher ist dein Lieblingsfilm bei der Schwulen Filmwoche?

"Suddenly, Last Winter."

Warum?

Weil er ein schweres (politisches) Thema auf eine leichte Art auf die Leinwand bringt.

Zur Person

Christoph Heisig (37) lebt seit 1992 in Freiburg und arbeitet in einer Werbeagentur. Seit fünf Jahren ist er bei der Schwulen Filmwoche für die Programmauswahl zuständig, ehrenamtlich.

Mehr dazu:

Was: 24. Schwule Filmwoche
Wann: 24. bis 30. April 2008
Wo: Kandelhof Kino



Das Programm

Donnerstag, 24. April 2008

19:15 Uhr The Bubble (Die Blase)

21:30 Uhr Savage Grace - Wilde Unschuld


Freitag, 25. April 2008


19 Uhr Saturno-Contro (Saturn-Opposition)

21:15 Uhr Eating Out 2 - Doppelte Ladung (Auswärts Essen 2)

23 Uhr Amnesia  - Das James Brighton Geheimnis

Samstag, 26. April 2008


16:30 Uhr L'Homme de sa vie - Der Mann meines Lebens

19 Uhr Ein Abend mit Ades Zabel: Mutti - Der Film & Ediths heiße Spalte 1 & 2

21:30 Uhr Das Kurzfilmprogramm: Morls lille Ole - Mama's boy,Tango Finlandia, Traces, Herbsterwachen, Café con leite - You, Me and Him, 41 Sekunden, No Bikini, Kompisar - Flatmates, Verführung von Engeln

21 Uhr Ediths heißßße Partymit DJane Edith Schröder im White Rabbit, Eintritt 6 Euro, Freier Eintritt für Fummeltrinen

Sonntag, 27. April 2008

16:30 Uhr Saturno Contro (Saturn-Opposition)

19 Uhr Glue (Klebstoff)

21:15 Love - and other Disasters (Liebe und andere Katastrophen)

Montag, 28. April 2008

19:15 Improvvisamente l'inverno scorso (Suddenly, Last Winter)

21:15 Uhr Johan - Schwules Tagebuch des Sommers 1975

Dienstag, 29. April 2008

19 Uhr L'Homme de sa vie - Der Mann meines Lebens

21:15 Uhr Otto; or up with Dead People

Mittwoch, 30. April 2008

19:15 Uhr Garden - Gan - Eine Freundschaft in den Straßen von Tel Aviv

21 Uhr XXY

22:45 Uhr Sunkissed (Von der Sonne geküsst)

Donnerstag, 1. Mai 2008

14:30 Uhr Der Lieblingsfilm der 24. Schwulen Filmwoche, gewählt von den Zuschauern