22-jährige Frau in ihrer Wohnung attackiert - Tat möglicherweise sexuell motiviert

fudder-Redaktion

Am Sonntag gegen 21:50 Uhr attackierte ein Unbekannter eine 22-jährige Frau in ihrer Wohnung heftig. Der Angreifer war ihr dorthin von der Haltestelle Betzenhauser Torplatz gefolgt; seine Tat war möglicherweise sexuell motiviert. Die Kripo sucht jetzt Zeugen.

Die junge Frau war mit der Straßenbahnlinie 1 auf der Sundgauallee unterwegs und an der Haltestelle Betzenhauser Torplatz ausgestiegen. Auf dem kurzen Fußmarsch in die Freytagstraße 5 stellte sie fest, dass vor ihr ein Mann das dortige Mehrfamilienhaus betrat. Als sie in ihrer Wohnung angekommen war, klingelte es kurze Zeit später an der Wohnungstür.


Die Frau öffnete die Wohnungstür. In gebrochenem Englisch bat ein junger Mann um Hilfe. Aufgeregt bat er sie, ihn hineinzulassen und sagte ihr, dass er starken Durst habe. Die Frau reichte ihm eine Wasserflasche, die er komplett austrank. Als die Frau ihm Nachschub besorgen wollte, attakierte er sie urplötzlich und heftig.

Faustschläge und Tritte

Der Unbekannte versetzte der Frau mehrere heftige Faustschläge ins Gesicht. Sie fiel zu Boden, wo er sie trat und so stark würgte, dass sie um ihr Leben fürchtete. Während dem gewalttätigen Vorgehen versuchte der Angreifer, seine Hose zu öffnen.

Die Polizei schließt nicht aus, dass der Angriff des Unbekannten sexuell motiviert gewesen ist. Denkbar ist auch, dass der Angreifer bereits in der Straßenbahn sein späteres Opfer „aussuchte“.

Vermutlich auf Grund der heftigen Gegenwehr konnte die Angegriffene den Straftäter in die Flucht schlagen.

Die Frau beschreibt den Mann folgendermaßen;
  • circa 30 Jahre alt
  • etwa 175 cm bis 180 Zentimeter groß
  • schlanke, sportliche Figur
  • kurze, schwarze Haare
  • 3-Tage-Bart
  • sprach gesprochen Englisch
  • Zur Tatzeit war der Mann mit einer blauen Turnhose und einem T-Shirt bekleidet.
 

Kriminalpolizei bittet um Mithilfe

Zur Klärung der Straftat ist die Kriminalpolizei Freiburg auf die Unterstützung durch die Bevölkerung angewiesen. Sie fragt insbesondere, wer am Sonntag gegen 21:50 Uhr in der Straßenbahnlinie 1, Sundgauallee, besonders beim Betzenhauser Torplatz, verdächtige Beobachtungen gemacht hat. Wer hat beobachtet, dass ein unbekannter Mann eine Frau möglicherweise fixierte und ihr folgte?

Wer beobachtete um 22 Uhr herum, wie ein Unbekannter wohl nervös und aufgeregt aus dem Anwesen Freytagstraße 5 flüchtete?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Freiburg rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0761/882-4884 entgegen. Das sogenannte anonyme Telefon ist geschaltet: 0761/41262.

Die Fahnder der Kriminalpolizei Freiburg sind per Mail unter der Anschrift Kripo.freiburg@polizei.bwl.de zu erreichen.