20 Jahre DJ Acoma: 5 Antworten vom Geburtstagskind

Marc Schätzle

Heute gratulieren wir einem von Freiburgs dienstältesten DJs zu seinem 40. Geburtstag und seinem 20-jährigen Künstlerdasein - DJ Acoma. Gebührend gefeiert wird am Samstag im Drifter's Club, unter anderem mit Pauli Steinbach und Patrick Kunkel von Cocoon. Wir haben uns vorab mit Acoma unterhalten und ihn zu seiner DJ-Karriere befragt.



1. Erinnerst du dich noch an deine erste Party als DJ?

Ich glaube das war im Freiburger Crash. Die Party war damals vom Tobi (Mr. Tentacles) organisiert. Der war dann allerdings irgendwann verschwunden und alles nahm seinen Lauf. Mit dem Auflegen hat es ganz gut geklappt, ich hatte seinerzeit schon länger Plattenteller daheim rumstehen und gleich anschließend 'ne Residency im Basler Bell/Tower.

2. Kuriosester, schlimmster, schönster Gig?

Hm, kuriosester Gig war sicher bei einer Großveranstaltung in der Schweiz. Ich sag besser mal nicht bei welcher. Da wurde ich unterwegs - sagen wir - "aufgehalten" und ich hab einfach jemand anders spielen und abrechnen lassen. Hat keiner gemerkt. Bei 50 DJs und einem 3/4 Stunden Set zu verschmerzen ;-)
Schlimm waren und sind eigentlich immer nur die Gigs, bei denen die Anlage in einem katastrophalen Zustand ist.
Schöne Gigs waren es zu viele um einen zu benennen. Aber in der Regel immer die, wo die Veranstalter mit viel Liebe zum Detail dekorieren, ohne umbedingt auf Gewinnmaximierung wert zu legen. Zum Beispiel die damals von Frank Krieger organisierten Open Airs wie Halbmond oder in letzter Zeit das wunderschöne Open Air in Frankreich (Electric Island, Belfort).

3. Du bist mit Sven Väths Bruder Mike befreundet und auch sonst hast du viele Kontakte zu Cocoon. Wie kam das?

Ich war seit 1993 Dauergast im Frankfurter Omen. Da war ja von Cocoon noch keine Rede. Dort haben sich viele Freundschaften entwickelt, wie zum Beispiel zu Pauli Steinbach, heute Label Manager von Cocoon. Der war damals auch der erste Techno DJ in Freiburg von außerhalb, im damaligen Unverschämt, später H3/Divino. Dass diese Leute - auch Patrick Kunkel - heute bei Cocoon sind spricht zwar für deren musikalische Qualität, hat aber mit unsrerer Freundschaft nur wenig zu tun.

4. In welcher Freiburger (Off-)Locations würdest du gerne mal eine Partynacht veranstalten?

In Freiburg gibt es nach meinem Geschmack immer noch viel zu wenig Open Airs. Und wenn dann sind sie immer "anwohnerfreundlich" ausgerichtet: Das heißt Soundsystem auf Minimal getrimmt,, um ja keinen Ärger zu bekommen. Das betrifft übrigens nicht nur Elektronikveranstaltungen, selbst dem Schlagzeuger von Santana wurde bei seinem Solo der Saft runtergedreht, was ich ziemlich peinlich finde. Wenn sich das ändern würde, gäbe es da sicher einige Plätze, die prädistiniert wären: Schauinsland, Rimsinger See, Flugplatz und warum nicht auch mal im Münster...

5. 20 Jahre DJ Acoma. Macht sich so langsam Altersschwäche bemerkbar?

Es empfieht sich von Zeit zu Zeit kleine Pausen einzulegen. Ich spiele ja längst nicht mehr jeden Freitag oder Samstag. Und auch die Bookings von außerhalb sind stark eingeschränkt. Viel Freiburg, zweimal im Jahr Ibiza, dann geht das schon noch 'ne Weile. Es ist auch nicht so, dass es nur Kraft kostet. Wenn man Musik aus Leidenschaft macht, dann kriegt man auch einiges an Energie zurück. Solange ich Leute mit der Musik, die ich mache noch begeistern kann und selbst Spaß daran habe geht die Party weiter.

Diesen Samstag steigt Acomas Geburtstagssause im Drifter's Club. Zum Gratulieren kommen Gastplattenleger wie Pauli Steinbach und Patrick Kunkel mit einem Liveact von Cocoon, Marcel Klein aus Frankfurt, Thorsten Leucht und natürlich spielt Acoma auch selbst. Außerdem gibt's eine Dance-Performance von Beatrice Polka. Das Warm-Up findet in der Cohibar statt.

Happy Birthday, Acoma!

Was: Acoma Level 40 - 20 years of electronic Entertainment
Wann: Samstag, 9. Oktober 2010, 22 Uhr
Wo: Drifter's  Club

Mehr dazu: