1994: Campino interviewt Angela Merkel

Simone Werner

In dieser Woche hat Campino mit den Toten Hosen 30-jähriges Band-Jubiläum gefeiert. Wir mögen den Düsseldorfer. Nicht nur, weil wir in unserer Jugend "Hier kommt Alex" mitgegröhlt haben, und ebenfalls niemals zu den Bayern gehen würden, sondern auch wegen dieses Netzfundstück: 1994 interviewte er Angela Merkel, damals Jugendministerin, über Popmusik, ihre Vorliebe für Döner, den ersten großen Rausch und andere Drogen.

Unsere Lieblingszitate:

"Auf Feten war ich unheimlich traurig, daß ich mich nicht in die Musik reinsteigern konnte. Ich war immer das Mädchen, das Erdnüsse ißt und nicht tanzt."

"Ich bin mal aus einem Boot gekippt. Das war nachts, vier Uhr früh, nach der Abiturfeier. Ich war damals achtzehn. Ich hatte zuviel von dem Kirsch-Whisky getrunken, und dann hatte ich plötzlich einen Aussetzen. Für einen Moment hatte ich vergessen, daß ich ins Wasser falle, wenn der neben mir aufsteht."

Auf die Frage, wie eigentlich die Hauptstadt von Australien heißt:
"Sydney, glaube ich."
 
 

Mehr dazu:


  [Bild: dpa]