18-jährige Radlerin stürzt und stirbt später daheim

fudder-Redaktion

Zu einem tragischen Unfall ist es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Staufen gekommen. Eine junge Frau fuhr mit ihrem Rad von einer Party nach Hause und stürzte. Zunächst sah alles nicht so schlimm aus - am Donnerstag starb die 18-Jährige jedoch an den Folgen des Unfalls.



Die 18-Jährige war wohl nach der Veranstaltung "Grillen und Chillen" in der Kerber Strauße auf dem Heimweg. Sie war auf dem Rad gemeinsam mit einem Bekannten unterwegs, so die Polizei.


Im Bereich der Kirchhofener Straße, auf Höhe des Bauhofs der Stadt Staufen, seien die beiden mit den Fahrrädern kollidiert und dadurch gestürzt. Der Unfall passiert gegen gegen 1.50 Uhr. Zunächst sah es so aus, als habe sie nur leichte Verletzungen davongetragen.

Die beiden jungen Leute beschlossen daher, ein Taxi zu rufen und die Fahrräder vor Ort zu belassen. Zufällig begegnete ihnen ein Taxifahrer, der sie aufnahm und nach Hause brachte.

Am Donnerstagmorgen stellen Familienmitglieder gegen 11 Uhr fest, dass die junge Frau bewusstlos war. Sie riefen per 110 den Notarzt. Für die 18-Jährige kam jedoch jede Hilfe zu spät, sie starb an den Unfallfolgen im Krankenhaus.

"Woran die Frau genau gestorben ist, wissen wir derzeit noch nicht. Wir hoffen auf weitere Erkenntnisse nach den Untersuchungen der Rechtsmedizin", so Polizeisprecherin Laura Riske gegenüber der BZ. Wichtig sei für die Ermittler die Aussage des Taxifahrers. Er könne schildern, in welchem Zustand sich die Frau in der Nacht befand.

Die Verkehrspolizei sucht nun als möglichen Zeugen den Taxifahrer, der die beiden auf Höhe des Bauhofs Staufen aufnahm und nach Hause brachte. Dieser wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0761-8823100 zu melden.

Mehr dazu: