17 Tipps, mit denen deine Hausparty legendär wird

Marius Notter & Marius Buhl

Kotze im Flur, fremde Gäste im Bett, brettspielende Studi-Häschen am Wohnzimmertisch: Deine letzte Hausparty war entweder scheiße langweilig oder eine Eskalation biblischen Ausmaßes. Wetten?! Damit die nächste legendär wird, haben wir dir 17 ultimative Tipps gelistet:



1. Kauf Plastikbecher!

Wie viele? Sehr viele. Auf einer guten Party verliert man sein Getränkebehältnis schließlich mehrmals.

2. Schenk deinen Nachbarn Rotwein!

Und zwar nicht nur denen, die zur Party kommen, sondern auch denen, die unter und über dir wohnen. Wir empfehlen schwere spanische Weine – damit schläft es sich besonders tief.

3. Richte ein Raucherzimmer ein!

Überleg dir gut, welches Zimmer du aufgibst – es wird mindestens zwei Wochen so riechen wie eine  Eckkneipe. Spart aber Stress, denn wenn die Raucher nicht auf dem Balkon herumkrakeelen, dauert es länger, bis die Polizei kommt.

4. Etabliere eine harte Türpolitik!

Das Berghain ist nur deshalb berühmt,  weil eben nicht jeder rein kommt. So sollte es auch auf deiner Hausparty sein.

5. Upgrade den Spotify-Account!

Nichts ist schlimmer als der Moment, wenn die Musik ausgeht? Falsch!  Nichts ist schlimmer als der Moment, wenn die Musik ausgeht und eine Frauenstimme die neuesten Tim-Bendzko-Songs als Playlist vorschlägt.

6. Deck den Boden ab!

Keine Fußmatte kann das, was eine gut festgeklebte Malerplane kann.

7. Putz nicht alleine!

Du wirst deinen Freunden so dankbar sein, dass du ihnen einen ausgeben willst. Aber sie werden ablehnen, und dich bitten, nach ihrer nächsten Party zu putzen. Und das wirst du tun.  Eine Hand putzt die andere.

8. Kauf teuren Alkohol - aber wenig!

Du willst nicht der Typ sein, der die Asi-Hausparty ausgerichtet hat. Du willst zeigen, dass du cool und stilvoll bist - und das, obwohl du erst zwei Semester Soziologie studiert hast? Kauf' teuren Alkohol - aber nur für den Anfang der Party. Haben die Gäste erstmal einen gescheiten Grey-Goose-Rausch, saufen sie den Uranoff aus der Flasche. Das Gute: Daran erinnert sich später kein Schwein, während du der Grey-Goose-Typ bist.

9. Pack die Gesellschaftsspiele weg!

Es gibt ihn immer, diesen spaßbefreiten Schmock, der zu Beginn Gesellschaftsspiele spielen will. Dafür bist du, seid ihr, ach was, sind wir alle zu jung. Pack sie einfach weg.

10. Das gilt nicht für Trinkspiele!

Gesellschaftsspiele nein, Trinkspiele ja. Gerade wenn der Partybeginn etwas lame ist, die Gäste sich nicht kennen oder mit so abseitigen Ausreden wie "Ich muss morgen früh raus" ankommen, sibnd Trinkspiele das Nitro deiner Hausparty. Wir haben dir die besten mal zusammen gestellt.

11. Lad' nie über Facebook ein!

Szenario eins: 300 Leute nehmen laut Facebook virtuell an deiner Hausparty teil. Du freust dich, das wird der Knaller. Es kommen 5. Der Rest hat aus Höflichkeit auf "Teilnehemen geklickt. Szenario zwei: Es haben sich 5 Leute per Facebook angekündigt - es kommen 300. Um das zu verhindern gibt es einen Trick. Vergiss Facebook - und verteile handgeschriebene Einladungen. Ehrlich. Das ist cool, die Leute kommen ganz sicher - und du kannst planen.

12. Versteck' das Essen im Keller!

Einfach um diesen bescheuerten "Wir räumen jetzt deine Küche leer"-Schnorrern und den "Wir schmeißen jetzt mit deinen Mohrenköpfen"-Dummbeuteln das Wasser abzugraben. Essen sollen sie daheim. Plan B: Du bittest die Mädels, die zu deiner Schulzeit schon immer Kuchenverkauf machen wollten, um Essensspenden. Aber ohne Sahne!

13. Plane nicht, noch irgenwo hinzugehen!

Geh nie noch irgendwo hin. Eine Hausparty heißt nicht umsonst HAUSparty. Wenn man sich vornimmt, um 2 in irgendeinem Club zu sein, setzt das unter Druck. Außerdem kann man sich in einer großen Gruppe eh nicht entscheiden, zu mal wenn diskussionsfreudige Bald-Anwälte dabei sind. Was du meinst, ist vortrinken. Das geht aber nur mit unter 7 Gästen.

14. Schau niemals Project X vor der Hausparty!

Tu es nicht, tu es einfach nicht.

15. Erstelle nie betrunken eine Hausparty-Einladung!

Soll alles schon vorgekommen sein: Im Rausch einer geilen Sause die nächste planen, unter dem Druck von 50 johlenden Fans schon die nächste Hausparty planen - bei facebook. Ruckzuck hast du 200 Leute in dein 20-Quadratmeter-Butze eingeladen. Wir können uns da sowieso nur wiederholen: Lad' nicht über facebook ein, stupid!

16. Sei zufrieden mit der Party!

Hauspartys auf denen man nicht war, wirken im Nachhinein immer so: Drogen, Exzess, Orgie! Da kann einem die eigene lahm vorkommen. Vergiss' es! Deine war gut so wie sie war - und alles andere sind Gerüchte.

17. Mach' eine Abrissparty!

Wenn du je die Chance dazu hast: Mach eine Abrissparty. Und wenn ich Abriss sage, meine ich das wörtlich. Dein Haus wird abgerissen? Deine Wohnung komplett saniert? Am Tag davor lädst du alle ein, und feierst in der (ausgeräumten!) Wohnung die Party deines Lebens. Denn sie lieben es, Dinge kaputt zu machen. Und auf einer Abrissparty dürfen sie das!

Mehr dazu:

[Foto: Photocase/warmaster666]