17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Markus Hofmann

Ein 17-Jähriger hat sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Sie endete an einem Gartenzaun.

Gegen 4 Uhr wollte eine Streife des Polizeireviers Freiburg-Süd ein Auto stoppen, um den Fahrer zu kontrollieren. Der Fahrer flüchtete jedoch.

Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Fahrer in der Admiral-Spee-Straße nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem geparkten Auto. Im Anschluss setzte er sein Fahrzeug zurück, wodurch es zu einer Kollision mit einem zu diesem Zeitpunkt dahinter querstehenden Polizeiwagen kam.


Trotzdem setzte der Fahrer seine Flucht fort, die schließlich in der Straße Auf der Hardt an einem Gartenzaun und einer Straßenlaterne endete.  Der Grund für die Flucht war schnell geklärt: Der Fahrer war erst 17 Jahre alt (und somit ohne Fahrerlaubnis unterwegs), außerdem einen Alkoholspiegel von zwei Promille. Die Polizei odneete eine Blutentnahme an und leitete ein Strafverfahren ein. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro