16 Radler in 70 Minuten bestraft

David Weigend

Heute Früh zwischen 7 Uhr und 8.10 Uhr zogen Polizisten 16 Radler aus dem Verkehr, weil sie das Rotlicht der Ampel missachteten. Die Verkehrskontrolle geschah an der Kreuzung Merzhauser-/Lorettostraße. Jede(r) Erwischte bekommt jetzt einen Punkt in Flensburg und muss 62,50 Euro Bußgeld zahlen.

Schon bei der letzten Kontrolle am selben Ort im Juli 2007 zückten die Beamten 16 Mal den Bußgeldbescheid, der damals mit 80 Euro jedoch höher ausfiel.


Nicht nur die hohe Zahl der Rotlichtfahrer überraschte die Beamten, auch die Art und Weise der Rotlichtverstöße.

Eine Frau hatte ihr Kind vor sich im Kindersitz auf dem Fahrradlenker und in diesem Zustand das rote Ampellicht missachtet.

Ein 22-jähriger Radler, der an der Kontrollstelle angehalten wurde, sprang plötzlich von seinem Rad und rannte ein Stück neben dem Velo her. Hierbei wäre er fast gestürzt. Der Grund für diese artistische Einlage: Seine Fahrradbremsen waren funktionsunfähig.

Ein weiterer Fahrradfahrer hatte während der Fahrt beide Hände in den Hosentaschen und Musikhörer auf den Ohren. Auch dieser junge Radler wurde verwarnt.

In der nächsten Zeit muss man verstärkt mit Fahrradkontrollen dieser Art rechnen.